Werbeanzeigen

12 Todesfälle und 229 bestätigte Infektionen in Potsdam – Ergebnisse der Experten des RKI Anfang der Woche erwartet

Ergebnisse der Experten des RKI Anfang der Woche erwartet

229 bestätigte Infektionen / 76-jähriger Potsdamer im Klinikum verstorben

Im Klinikum Ernst von Bergmann ist am Freitag ein 76-jähriger Potsdamer, der mit dem Coronavirus infiziert war, gestorben. „Mein aufrichtiges Beileid gilt allen Angehörigen des Verstorbenen“, sagte Oberbürgermeister Mike Schubert. Es ist insgesamt der zwölfte Tote in Potsdam, der mit dem Coronavirus infiziert war. Neun von ihnen starben im Klinikum Ernst von Bergmann und zwei im St Josefs. Sechs der Gestorbenen kamen aus Potsdam.

Am Freitag waren Experten des Robert-Koch-Institutes (RKI) im Klinikum, um das größte Krankenhaus des Landes Brandenburg bei der Bewältigung der Aufgaben zu unterstützen. Seit Mittwoch nimmt das Klinikum – wie auch andere Kliniken in Deutschland – keine neuen Patientinnen und Patienten auf, weil sich mehrere Patienten sowie Mitarbeitende mit dem Coronavirus infiziert hatten. Schubert hatte das RKI um Amtshilfe gebeten, nachdem dem Gesundheitsamt die Fälle auf mehreren Stationen gemeldet worden sind. „Das Robert-Koch-Institut wird dem Gesundheitsamt nun bis Anfang kommender Woche einen schriftlichen Bericht übergeben, in dem auch Handlungsempfehlungen stehen werden. Wir werden uns den Bericht anschauen und die empfohlenen Maßnahmen im Klinikum sorgsam umsetzen“, sagt Mike Schubert. „Wann und in welchen Schritten das Klinikum wieder den Vollbetrieb aufnehmen kann, können wir erst nach Vorliegen des RKI-Berichtes und in Abstimmung mit den Medizinern entscheiden. Das ist wie bisher auch keine politische, sondern eine auf der medizinischen Expertise beruhende Entscheidung“, so Mike Schubert weiter. Nur bei Geburten sowie bei lebensbedrohlichen Notfällen werden Patienten aktuell im Klinikum behandelt.

In Potsdam gibt es aktuell (Stand 16 Uhr) 229 bestätigte Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus. Rund 580 Menschen befinden sich als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Quarantäne. Im Klinikum Ernst von Bergmann sind aktuell 79 Menschen mit Coronavirus-Infektionen in stationärer Behandlung. Davon befinden sich 13 Patienten auf der Intensivstation, von denen zehn beatmet werden. Die Zahl der aus dem Klinikum Ernst von Bergmann entlassenen Patienten nach einer Corona-Infektion liegt bei acht. Im Alexianer St. Josefs Krankenhaus Potsdam werden aktuell 16 Menschen mit einer Infektion stationär behandelt, davon ein Patient auf der Intensivstation, der auch beatmet wird.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: