13-Jährige in Gewahrsam genommen

#Erfurt (ots)

Aufgrund einer Funkfahndung, initiiert am vergangenen Sonntag durch den Inspektionsdienst Süd der Landespolizeiinspektion Erfurt, kontrollierten Bundespolizisten am Erfurter Hauptbahnhof ein 13-jähriges Mädchen. Weil die Personenbeschreibung auf das Mädchen passte, entschieden die Beamten, es in Gewahrsam zu nehmen und eine erziehungsberechtigte Person zu kontaktieren. Eine halbe Stunde später, gegen 21:10 Uhr, traf die Mutter ein. Im Verlauf der Sachbearbeitung teilte sie mit, dass ihre Tochter bereits mit Betäubungsmitteln auffiel. Daraufhin wurden zwei Bundespolizistinnen hinzugezogen, um das Mädchen zu durchsuchen. Kurz vor Beginn der Maßnahme händigte die 13-jährige Erfurterin einen Tabakbeutel mit 1,3 Gramm Cannabisblüten aus. Zuvor bestritt sie, Drogen bei sich zu haben. Die Durchsuchung brachte keine weiteren Erkenntnisse. Mutter und Tochter verließen gegen 21:40 Uhr die Dienststelle. Der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde zur Anzeige gebracht. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizei des Freistaates Thüringen geführt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: