15-Jähriger beißt und tritt Bundespolizisten – Bodycam wird ausgewertet

#Dortmund (ots)

 

Weil ein Jugendlicher in der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs Dortmund keine Mund-Nasen-Bedeckung trug, eilten Bundespolizisten zur Hilfe. Der 15-Jährige beleidigte und bedrohte Mitarbeiter des Ordnungsamts und der Bahn. Bei seiner Festnahme biss er einen Beamten in die Hand.

Am Dienstagmittag (24. August) wiesen Mitarbeiter des Ordnungsamtes einen 15-Jährigen und seine zwei Begleiter darauf hin, dass im Hauptbahnhof die Maskenplicht besteht. Der Deutsche wurde verwarnt, jedoch kurze Zeit später erneut durch das Ordnungsamt ohne Maske angetroffen. Da der Dortmunder sich zunehmend aggressiver gegenüber den Beamten verhielt, unterstützten drei Bahnmitarbeiter das Ordnungsamt. Da die Begleiter die Maßnahme immer wieder störten, wurden sie voneinander getrennt. Der 15-Jährige beleidigte die Mitarbeiter mehrfach, bedrohte zu dem eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes und ging diese auch körperlich an. Bundespolizisten wurden auf die Situation aufmerksam, als ein Beamter des Ordnungsamtes den Jugendlichen fesselte.

Auf dem Weg zur Wache der Bundespolizei, griff der Deutsche die eingesetzten Beamten an und trat die Bundespolizisten mehrfach. Des Weiteren biss er einen Beamten in die Hand. Die Einsatzkräfte blieben zunächst dienstfähig. Auch in den Räumlichkeiten der Bundespolizei beruhigte sich der 15-Jährige nicht, sondern beleidigte die Beamten und leistete weiterhin Widerstand.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Das Jugendamt, sowie die Mutter des 15-Jährigen wurden informiert. Anschließend konnte der Polizeibekannte an die Erziehungsberechtigte übergeben werden.

Die Bundespolizei wird die Aufzeichnungen der Bodycams auswerten und ein Strafverfahren unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Volksverhetzung einleiten. *RO

%d Bloggern gefällt das: