15-Jähriger mit Drogen am Bahnhof Merseburg gestellt

#Merseburg (ots)

Am 13. Januar 2021, gegen 19:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf dem Bahnhof in Merseburg einen 15-Jährigen. Aufgefallen war er den Beamten, da er keinen erforderlichen Mund-Nasen-Schutz trug. Bei der Kontrolle wirkte der Junge sehr nervös. In den Taschen seiner Jacke fanden die Bundespolizisten neben 13, vermutlich Ecstasytabletten auch einen Beutel mit drei szenetypischen Tütchen, die vermutlich Cannabis enthielten. Zudem führte er noch 95 Euro in szenetypischer Stückelung mit sich. Letzteres lässt vermuten, dass der Deutsche Drogen verkauft. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Anschließend wurde der Junge mit auf das Revier der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle mitgenommen. Hier wurden seine Personalien überprüft und seine Mutter informiert. Diese sicherte eine Abholung ihres Sohnes aus dem Revier zu. Der 15-Jährige wird sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Da sein Wohnort in Sachsen liegt, verstieß er auch gegen die sächsische Eindämmungsverordnung und durch das Nichttragen eines Mund-Nasen-Schutzes gegen die Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Entsprechende Meldungen an die zuständigen Ämter wurden gefertigt. Die Mutter des Jungen konnte ihren Sohn gegen 22:15 Uhr mit nach Hause nehmen.

%d Bloggern gefällt das: