16-Jähriger legt sich mit Polizei an

#Stendal (ots)

 

Gegen Mittag, des 20. Mais 2022 bemerkte eine Streife der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Stendal zwei Jugendliche, die in lauter und sehr aggressiver Weise unverständliche Worte in ihre Richtung riefen. Die Bundespolizisten begaben sich zu den beiden Teenagern, um sie darauf anzusprechen. Beide bestritten recht kleinlaut jedwede Äußerungen und konnten zunächst ihrer Wege gehen. Gegen 14:50 Uhr erschien einer der beiden erneut auf dem Hauptbahnhof Stendal und fragte einen Polizisten auf Bahnsteig 4, „warum er so blöde schaue“. Daraufhin entschlossen sich die Einsatzkräfte den jungen Mann zu kontrollieren. Dieser verweigerte die Herausgabe seiner Personalien und wollte auch die Durchsuchung seines Gepäckes verhindern. Der 16-Jährige versuchte sich mehrfach der Kontrolle zu entziehen und bewegte sich gefährlich nah und sehr provozierend an der Bahnsteigkante. Die Aufforderung den Gefahrenbereich zu verlassen, ignorierte er ebenso und nahm stattdessen eine bedrohliche Haltung ein. Ein Bundespolizist griff nach ihm und zog ihn von der Bahnsteigkante weg. Dem Deutschen gelang es, sich loszureißen, so dass die Einsatzkräfte ihn zu Boden bringen, fesseln und zur Dienststelle bringen mussten. Hierbei versuchte er mit den Füßen nach ihnen zu treten und traf einen Beamten. In der Dienststelle konnte die Identität des bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen jungen Mannes geklärt werden. Ihn erwarten aufgrund seines Verhaltens Anzeigen wegen Verweigerung der Angaben zur Person, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

%d Bloggern gefällt das: