Werbeanzeigen

17 Personen geheilt und 34 bestätigte Corona-Fälle in Cottbus/Chóśebuz

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigen Infektionen mit dem neuartigen
Covid 19-Virus liegt in Cottbus/Chóśebuz kumuliert weiter bei 34 (Stand:
05.04.2020, 10:00 Uhr). Sei Sonnabend musste somit kein neuer
labordiagnostisch bestätigter Fall in der Stadt registriert werden.
Im Carl-Thiem-Klinikum werden 3 Personen wegen des Virus stationär
behandelt, 2 davon auf der Intensivstation. 100 Personen stehen in
Cottbus/Chóśebuz unter häuslicher Quarantäne. 17 Personen sind als geheilt
eingestuft.

Merzdorfer Aussichtsturm wird gesperrt
Der Aussichtsturm am künftigen Ostsee in Merzdorf wird ab Sonntag für den
Besucherverkehr gesperrt. Bei mehreren Kontrollen wurde am Sonnabend
festgestellt, dass Besucher in größeren Gruppen den Turm bestiegen und
sich – ohne den nötigen Abstand zu wahren – auf der Plattform aufgehalten
haben.
Mehrere Einsätze im Stadtgebiet
Ordnungsamt und Polizei haben am Sonnabend in Schmellwitz insgesamt 5
Platzverweise gegen eine Gruppe Alkoholisierter ausgesprochen. Da es sich
um eine wiederholte Verletzung der Eindämmungsverordnung handelte,
wurden die Personalien zur Einleitung von Ordnungswidrigkeits-Verfahren
aufgenommen.
Auf dem Berliner Platz sind am Sonnabend gegen 18:00 Uhr mehrere
Gruppen mit Personen syrischer Herkunft aufeinandergetroffen. Ordnungsamt
und Polizei erteilten jeweils Platzverweise. Diese wurden nur dahingehend
befolgt, dass die Betreffenden mit der Straßenbahn eine Fahrt durch die Stadt
machten und sich gegen 19:00 Uhr erneut auf dem Platz trafen. Bei dem
erneuten Einsatz wurden zwei weitere Verfahren wegen
Ordnungswidrigkeiten eingeleitet, einmal wegen Verstoßes gegen die
Eindämmungsverordnung, einmal wegen der Weigerung, Personalien
preiszugeben.
Mittlerweile sind deutlich mehr Cottbuserinnen und Cottbuser in der Stadt
unterwegs, insbesondere in Gärten und an den Seen. Anglergruppen und
Familien auf Spielplätzen wurden auf die geltenden Regelungen und Sperrungen hingewiesen. Hier reichten freundliche Worte. Die meisten Cottbuserinnen und
Cottbuser halten sich an die bekannten Regelungen und Einschränkungen, um die Ausbreitung des
Virus zu verlangsamen und Infektionsketten möglichst zu unterbrechen. Dazu zählt insbesondere
das Einhalten von mindestens 1,5 bis 2 Metern Abstand.
Kontrolleure des Ordnungsamtes sind am Sonnabend zudem einem Hinweis nachgegangen, wonach
es in einer Gasstätte angeblich eine Familienfeier gebe. Dort konnte jedoch nichts festgestellt
werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: