BlaulichtHansestadt HamburgZoll

170 Goldmünzen und 16 Goldbarren durch Zoll im Handgepäck einer Reisenden am Flughafen Hamburg entdeckt – #Zoll deckt Ausfuhr von Gold im Wert von über 260.000,- EUR am Flughafen Hamburg auf

#Hamburg, #Itzehoe (ots)

 

Hamburg, 08.07.2024

Rund 170 Goldmünzen und 16 Goldbarren im Wert von über 260.000,- EUR entdeckte der Zoll am 22. Juni 2024 am Flughafen Hamburg im Handgepäck einer 55-jährigen Reisenden. Die Reisende wurde nach der Sicherheitskontrolle vor ihrem Abflug nach Kanada durch den Zoll erneut kontrolliert. Dabei fanden die Einsatzkräfte das sogenannte „Anlagegold“.

Für das anschließend eingeleitete Bußgeldverfahren wurde durch eine Richterin eine Sicherheitsleistung in Höhe von rund 26.000,- Euro festgesetzt. „Anders als sonst üblich entrichtete die Reisende die Sicherheitsleistung nicht in bar oder durch Zahlung mit einer EC- oder Kreditkarte. Sie hinterlegte stattdessen zwölf Goldmünzen als Sicherheit.“, so Maurice Douce, Pressesprecher des Hauptzollamtes Itzehoe.

„Auf Nachfrage gab die Dame an, dass sie schon seit Jahren in Kanada lebt. Sie wollte ihr Bankschließfach auflösen und nahm das dort befindliche Gold an sich, um es in ihre neue Heimat, Kanada, mitzunehmen.“, so Douce, weiter. Die Ermittlungen dauern an und werden durch die Straf- und Bußgeldstelle des Hauptzollamtes Itzehoe geführt.

Zusatzinformation:

Wer Barmittel in Höhe von 10.000,- Euro oder mehr in die Europäische Union einführt, oder aus der Europäischen Union ausführt, muss dies gem. Artikel 3 Abs. 1 VO (EU) 2018/1672 durch eine Barmittelanmeldung beim Zoll anmelden. Zu Barmitteln zählen unter anderem Bargeld als auch sogenanntes „Anlagegold“. Eine Zuwiderhandlung kann gem. § 31a Abs. 3 Nr. 1 ZollVG mit einem Bußgeld bis zu einer Million Euro geahndet werden.

Kommentar verfassen