19-Jährige täuscht nach Verkehrsunfall eine Straftat vor

#Brandenburg an der Havel, Neustadt, Otto-Sidow-Straße – 

Tatzeit: Samstag, 21.08.2021, 21:39 Uhr – 

Durch die Rettungsleitstelle wurde die Polizei am Samstag über eine verletzte Frau in der Otto-Sidow-Straße informiert. Vor Ort konnte eine 19-Jährige mit leichten Verletzungen angetroffen werden. Diese gab während der Erstversorgung gegenüber den Beamten an, einen Streit mit einem Bekannten gehabt zu haben. Durch den Bekannten sei sie dann geschubst worden, so dass sie auf die Straße fiel und sich verletzte. Anschließend habe der Bekannte dann ihr Handy genommen und sei gegangen. Die junge Frau wirkte während ihrer Ausführungen stark alkoholisiert, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,84 Promille. Auf Grund ihrer Verletzungen musste die 19-Jährige zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben zunächst mehrere Widersprüche über den von der Geschädigten geschilderten Sachverhalt. Mit diesen Widersprüchen konfrontiert räumte die 19-Jährige schließlich ein, mit einem Fahrrad gestürzt zu sein. Den Streit mit ihrem Bekannten und den Diebstahl ihres Handys habe sie sich ausgedacht. So ergab sich nunmehr für die Polizeibeamten der Verdacht eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss durch die 19-Jährige. Die fällige Blutentnahme wurde sogleich im Krankenhaus entnommen. Die junge Frau konnte nach ihrer Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat.

%d Bloggern gefällt das: