2.000 Gramm Marihuana sichergestellt – Osnabrücker Zoll nimmt Drogenkurier fest

#Osnabrück (ots)

 

2.000 Gramm Marihuana im Wert von rund 20.000 Euro und eine geladene Schreckschusspistole entdeckten Osnabrücker Zöllner am Morgen des 20. Juli 2021 bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A 30 an der Abfahrt Gildehaus.

Die Reisenden gaben an, für drei Stunden in Enschede gewesen zu sein und sich dort ein Haus angeschaut zu haben, was zum Verkauf angeboten war. Das Haus wäre ihnen jedoch zu klein gewesen und käme daher nicht für sie in Frage. Nun seien sie auf dem Weg nach Hause. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinten die Insassen des Pkws.

Die Ermittler entschlossen sich zu einer Intensivkontrolle des Autos. Bei der Durchsicht des Wagens fanden die Zöllner hinter dem Beifahrersitz im Fußraum eine große Plastiktasche. Beim Öffnen dieser Tasche kamen 2.000 Gramm Marihuana zum Vorschein. Bei der weiteren Fahrzeugdurchsuchung stellten die Beamten im Handschuhfach noch eine geladene Schreckschusspistole fest.

Die Drogen und die Schreckschusspistole konnten dem Beifahrer zugeordnet werden und sind von den Zöllnern beschlagnahmt worden.

Der 20-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt überführt.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.

%d Bloggern gefällt das: