20 Jahre LGB: Geodaten-Kompetenz für Bürger, Betriebe und Behörden

Festveranstaltung mit Ministerpräsident und Innenminister in Potsdam

Potsdam – Mit einem Festakt ist in Potsdam das 20-jährige Bestehen der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) gefeiert worden. Gäste der Festveranstaltung waren unter anderem Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Michael Stübgen. Beide würdigten in ihren Grußworten die Arbeit der LGB, die 2002 als Landesbetrieb mit der Ausrichtung auf einen zentralen Geodienstleister gegründet worden war.

Ministerpräsident Woidke: „Die LGB ist eine leistungsstarke und kompetente Behörde des Landes. Sie arbeitet an den großen Themen unserer Zeit. Geodaten sind der Rohstoff unserer digitalen Gesellschaft und eine unverzichtbare Ressource für Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit der Erfassung und Aufbereitung von topografischen Informationen bietet die LGB eine enorm wichtige Dienstleistung für Bürgerinnen und Bürger, für Polizei, Feuerwehr oder Wirtschaft an. Ob es um Fragen zu Grundstückswerten, zur Beschaffung von Oberflächen in bestimmten Regionen oder um die Ansiedlung von Unternehmen geht: Die LGB bietet Daten, die in allen möglichen Lebensbereichen gebraucht werden.“

Innenminister Stübgen: „Die LGB ist innovativer Dienstleister für Bürger, Betriebe und Behörden. Geodaten sind ein unverzichtbares Element unserer digitalen Gesellschaft. Sie helfen, Zusammenhänge zu verstehen, um am Ende die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Das gilt ganz aktuell zum Beispiel für die Bekämpfung von Waldbränden. Die LGB beschreibt seit nunmehr 20 Jahren mit ihren amtlichen Karten, Luftbildern sowie digitalen Höhen- und Landschaftsmodellen und anderen Geodaten das Land Brandenburg und stellt die Daten in technischen Systemen allen Nutzenden zur Verfügung. Darauf können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Recht stolz sein. Gemeinsam haben sie die LGB zu einer Erfolgsgeschichte im Land werden lassen.“

Im offiziellen Festakt in der Staatskanzlei wurde mit Festvorträgen an die wichtigsten Erfolge, an den länderübergreifenden Verbundgedanken der Landesvermessungsverwaltungen, die Rolle des amtlichen Vermessungs- und Geoinformationswesens sowie an die Zusammenarbeit mit den Katasterbehörden erinnert und nach vorn geschaut. In einem Resümee der Amtszeit von Prof. Christian Killiches als Präsident der LGB würdigten Ministerpräsident Woidke und Innenminister Stübgen dessen engagierte Arbeit. Killiches ist seit Beginn bei der LGB und wurde vor elf Jahren zunächst zu ihrem Geschäftsführer berufen und 2012 zum LGB-Präsidenten ernannt.

LGB-Präsident Killiches: „Die LGB stellt sich immer wieder aktuellen Aufgaben und Herausforderungen. In den kommenden Jahren wird es noch sehr viel mehr Leistungen online geben. Die Ansprüche an Geodaten werden wachsen, sich verändern und auch das Aussehen von topographischen Kartenprodukten wird sich noch mehr an die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer anpassen. Digitale Transformationsprozesse betreffen die gesamte Gesellschaft – und die LGB ist der Gesellschaft verpflichtet und arbeitet auch in Zukunft flächendeckend, aktuell und genau.“

Prof. Killiches geht Ende Juli in Ruhestand – seine Nachfolge wird zeitnah bekannt gegeben.

Hintergrund

Die bedeutendsten Meilensteine wie zum Beispiel die Entwicklung von der analogen zur digitalen Karte der Zukunft, der Aufbau der Geodateninfrastruktur in Brandenburg oder die Umsetzung des Open-Data-Vorhabens für Geodaten sind in einer Festschrift gesammelt nachzulesen.

Die LGB gehört seit 20 Jahren als Landesbetrieb zur öffentlichen Verwaltung im Land Brandenburg. Zu ihren Aufgaben zählt die Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Geobasisdaten für jeden: schnell, aktuell, zuverlässig und mit modernster Technik. Die LGB ist zudem Geodienstleister für andere Behörden und Einrichtungen im Land Brandenburg.

Weitere Informationen unter https://geobasis-bb.de/ sowie zur Ausbildung von Fachkräften unter https://geobasis-bb.de/lgb/de/karriere/

%d Bloggern gefällt das: