25 Millionen Euro-Investition in den Standort Frankfurt (Oder)

B&O-Gruppe siedelt sich an ­– Bewerbungen ab sofort möglich

Mit der B&O Holzbau GmbH kommt ein Unternehmen nach Frankfurt (Oder), das als attraktiver Arbeitgeber, als Tochtergesellschaft einer renommierten und zukunftsorientierten Unternehmensgruppe sowie als nachhaltiger Produzent Maßstäbe setzt. Die B&O Gruppe plant, baut, modernisiert und bewirtschaftet mit mehr als 2.300 Beschäftigten an 30 Standorten in Deutschland Wohnhäuser und Wohnungen.

Auf dem früheren Firmengelände der Wefo Tec GmbH in Markendorf werden zügig zwei vorhandene Hallen für die Ansprüche von B&O umgebaut. Baubeginn für ein weiteres Gebäude soll im Frühjahr 2022 sein. Zudem wurde bereits ein zusätzliches Grundstück zwischen dem eigenen Gelände und dem von Yamaichi gekauft, wo ab 2023 der Bau einer vierten Halle geplant ist. In Frankfurt (Oder) Markendorf werden vorrangig standardisierte Vollholz- und Massivholzwände produziert. Damit macht sich B&O unabhängiger von Lieferanten und verkürzt Lieferketten. Mit einer Aufnahme der Produktion in kleinerem Maßstab wird bereits im Frühjahr 2022 gerechnet. Der Beginn der automatisierten Produktion soll ein Jahr später erfolgen.

Zu Beginn wird mit 15 Beschäftigten geplant, 2023 soll die Belegschaft auf 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwachsen. Ab sofort ist es möglich, sich bei B&O zu bewerben. Gesucht werden vorrangig qualifizierte und motivierte Beschäftigte vom Lageristen über Handwerker verschiedener Gewerke und Fachgebiete bis zum Bauplaner. Die  Personalabteilung von B&O ist telefonisch unter der Nummer 0800 49 500 60 zu erreichen und per E-Mail an karriere@bo-gruppe.de. Mehr Informationen über die Unternehmensgruppe bietet die Homepage www.bo-gruppe.de/karriere/holzbau/.

Oberbürgermeister René Wilke: „Herzlich begrüße ich B&O in Frankfurt (Oder). Ich bedanke mich für die partnerschaftlichen und vertrauensvollen Gespräche der zurückliegenden Monate und freue mich sehr auf die Neuansiedlung eines Unternehmens des produzierenden Gewerbes, das Nachhaltigkeit als Zielsetzung verfolgt und gute Jobs in unsere Stadt bringt.“

%d Bloggern gefällt das: