26 Mitarbeiter von Allfrisch in Emsdetten positiv auf das Coronavirus getestet

Alle 300 Mitarbeiter in Quarantäne | Flächentest von 500 Personen am morgigen Freitag
Kreis Steinfurt. Wie der Kreis Steinfurt bereits gestern bekannt gegeben hat, sind aktuell 26 Mitarbeiter des Geflügelverarbeiters Allfrisch in Emsdetten positiv auf das Coronavirus getestet. Die Personen leben in 13 Kommunen im Kreis Steinfurt (Altenberge, Emsdetten, Greven, Horstmar, Ibbenbüren, Ladbergen, Laer, Neuenkirchen, Ochtrup, Rheine, Saerbeck, Steinfurt und Wettringen) sowie in sechs Städten und Gemeinden außerhalb des Kreisgebietes. Zurzeit ist noch nicht klar, wie das Virus in den Betrieb gekommen ist. Die Ermittlung der Infektionsketten läuft derzeit.
Bislang sind keine weiteren positiven Befunde aufgetreten. Als Vorsichtsmaßnahme ist für alle rund 300 Mitarbeiter der Firma die Quarantäne ausgesprochen worden. Morgen werden diese 300 Mitarbeiter sowie zum jetzigen Stand rund 200 Kontaktpersonen, vorwiegend aus dem häuslichen Umfeld, im Rahmen eines Flächenabstrichs getestet. Dazu sind rund 20 Personen im Auftrag des Kreises Steinfurt als Abstrichteams vor Ort im Einsatz. Die Ergebnisse werden am Samstagnachmittag erwartet. Diesem ersten Flächenabstrich folgt ein weiterer am Dienstag, 29. September. Weiterhin ist beabsichtigt, bei Bedarf über das kommende Wochenende mit mobilen Abstrichteams die Personen im häuslichen Bereich abzustreichen, die nicht am stationären Flächenabstrich teilnehmen können. Zudem werden alle Personen, die sich zwischen Freitag, 18. September, und Montag, 21. September, mehr als 30 Minuten auf dem Firmengelände aufgehalten haben, aufgefordert, sich einem Abstrich am Abstrichcontainer des Kreises Steinfurt zu unterziehen.
Aktuell steht die Produktion still. Gemeinsam mit der Firma erarbeitet der Kreis Steinfurt zurzeit ein Konzept für einen möglichen Notbetrieb, das die Beteiligten allerdings erst finalisieren können, wenn die Ergebnisse des ersten Flächenabstriches vorliegen. Die heutige Begehung der Firma unter Beteiligung der Bezirksregierung sowie des Veterinär- und des Gesundheitsamtes des Kreises Steinfurt hat ergeben, dass die dortige infrastrukturelle Situation einer Änderung bedarf, um den vollen Betrieb wiederherzustellen. Die Ergebnisse der Begehung und die daraus resultierenden Vorgaben legt der Kreis Steinfurt der Firma vor.
%d Bloggern gefällt das: