30 Jahre Deutsche Einheit im Zeichen von Um- und Aufbrüchen

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt schenkt Festkonzert am 3. Oktober

Am Samstag, 3. Oktober 2020 findet um 11.00 Uhr in der Messehalle 1, Messering 3 die städtische Festveranstaltung „30 Jahre Deutsche Einheit“ statt. Nach den Festreden von Oberbürgermeister René Wilke, Prof. Dr. Julia von Blumenthal, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, sowie Mariusz Olejniczak, Bürgermeister von Słubice, folgt das Konzert Beethoven: Sinfonie Nr. 3 „Eroica“ des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt.

Die Freikarten für den Festakt sind an den Ticketausgaben im Kleist Forum sowie in der Deutsch-Polnischen Tourist-Information erhältlich. Es werden maximal zwei Tickets pro Person vergeben. Bei der Abholung sind die Kontaktdaten der Gäste zu hinterlegen.

Der Tag wird von einem Begleitprogramm umrahmt, das die Um- und Aufbrüche hervorhebt, die mit der wiedererlangten Einheit einhergingen und viele Biografien bis in die Gegenwart beeinflussen.

Oberbürgermeister René Wilke: „Die deutsch-deutsche Wiedervereinigung bewegt und prägt uns auch 30 Jahre nach dem historischen Ereignis noch immer – und zwar auf ganz unterschiedliche Weise. Gemeinsam sollten wir als Stadtgesellschaft rund um den diesjährigen 3. Oktober die Gelegenheit nutzen, die lebensechten Facetten des geeinten Deutschlands zu reflektieren. Lassen Sie uns in einen Austausch und Diskurs treten, zuhören, Erinnerungen (mit-)teilen.“

Die Durchführung der Veranstaltungen erfolgt nach Beobachtung der aktuellen COVID-19 Lage, unter Beachtung der geltenden Umgangsverordnung sowie Einhaltung der damit einhergehenden Hygiene- und Abstandsregelungen.

Der Veranstaltungsflyer „30 Jahre Deutsche Einheit – Umbrüche und Aufbrüche“ ist u.a. im Kleist Forum und in der Deutsch-Polnischen Touristinformation bzw. online auch auf www.frankfurt-oder.de verfügbar.

%d Bloggern gefällt das: