30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen Bundesländern

Sachsen-Anhalt/Brandenburg/Berlin (ots)

Mit Stolz blickt das Technische Hilfswerk (THW) auf das 30-jährige Bestehen von THW-Ortsverbänden in den neuen Bundesländern. Der erste nach Mauerfall gegründete THW-Ortsverband befindet sich in Halberstadt (Sachsen-Anhalt). Am 29. Juni jährt sich dessen Gründung zum 30. Mal.

THW LVBEBBST: THW-Jubiläum im Juni: 30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen BundesländernTHW LVBEBBST: THW-Jubiläum im Juni: 30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen Bundesländern Quelle: THW

Nicht nur die Helferinnen und Helfer vom THW Halberstadt zählen in diesen Tagen Countdown und freuen sich auf eine schöne Jubiläumsveranstaltung am 3. Juli. Das gesamte THW feiert das Jubiläum, denn was am 29. Juni 1991 mit der THW-Gründung in Halberstadt und Stunden später in Erfurt (Thüringen) begann, ist eine Erfolgsgeschichte: Heute gibt es 101 THW-Ortsverbände in den neuen Bundesländern. Das THW ist eine starke Gemeinschaft geworden und feiert das in diesem Jahr mehrfach: Bundesweit mit digitalem Festakt (Link: https://www.youtube.com/THWLeitung ) und regional bzw. lokal jeweils in den Kommunen und Landkreisen der Ortsverbände.

THW LVBEBBST: THW-Jubiläum im Juni: 30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen Bundesländern
  Quelle: THW
THW LVBEBBST: THW-Jubiläum im Juni: 30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen Bundesländern
Quelle: THW

„Die Gründung vom THW Halberstadt steht beispielhaft dafür, was das THW ausmacht: Die Faszination von Menschen, sich für andere ehrenamtlich zu engagieren. Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg, das ständige Feilen daran, die Ausbildung und Einsatzbereitschaft weiter zu intensivieren und das alles im Team!“, sagt der THW-Landesbeauftragte Sebastian Gold.

THW LVBEBBST: THW-Jubiläum im Juni: 30 Jahre Technisches Hilfswerk (THW) in den neuen Bundesländern
Quelle: THW

Nach dem Mauerfall sollte im Osten der ehemalige Zivilschutz aufgelöst werden, verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger suchten nach Alternativen für ihre Region. Diese fanden sie in den THW-Strukturen jenseits der früheren Grenze: Mit Hilfe von Paten-Ortsverbänden erfolgte die Ausbildung der THW-Neulinge aus dem Osten. Paten-Landesverbände begleiteten die Gründung der haupt- und ehrenamtlichen Strukturen in den östlichen Bundesländern. Mit einfachen Mitteln ging es für die Helferinnen und Helfer los: Der erste Fuhrpark war nicht im einheitlichen THW-Blau. „Wir nutzten, was wir hatten und uns vom THW anvertraut wurde. Ob es ein LKW W 50 oder der L O mit Pritsche aus früheren Zivilschutzbeständen waren oder uns anvertraute „betagte“ verlässliche THW-Rundhauber als erste Gerätekraftwagen“, erinnert sich Ortsbeauftragter Rüdiger Zimmermann aus Halberstadt.

Das Betreuungsprinzip für den Aufbau des THW in den Neuen Bundesländern hat sich bewährt. Noch heute sind ehemalige Gründungsmitglieder aus der Anfangszeit begeistert beim THW dabei, so mancher THW-Pate landete nach 1990 im Osten der Bundesrepublik und die Schar der THW-Ehrenamtlichen wuchs. Schlag auf Schlag ging es nach der Gründung des Ortsverbandes Halberstadt am 29. Juni 1991 weiter. Allein im Jahr 1991 gab es THW-Gründungen im Bereich des Landesverbandes Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt noch an folgenden Standorten: 24. Oktober: THW-Ortsverband Berlin Lichtenberg, 26. Oktober: THW-Ortsverband Frankfurt (Oder), 15. November: THW-Ortsverband Cottbus, 16. November: THW-Ortsverband Magdeburg, 16. November: THW-Ortsverband Rathenow, 28. November 1991: THW-Ortsverband Dessau, 30. November: THW-Ortsverband Wittenberge, 30. November: THW-Ortsverband Wittenberg, 7. Dezember: THW-Ortsverband Quedlinburg, 13. Dezember: THW-Ortsverband Fürstenwalde (Spree)

Das Netz der THW-Ortsverbände wurde in den Folgejahren auch in den drei Ländern immer engmaschiger. In jedem Landkreis, jeder kreisfreien Stadt sollte es ja zur Gefahrenabwehr mindestens einen Ortsverband geben. 2002 entstand mit Bad Belzig der neueste der insgesamt 49 zum Landesverband gehörenden Ortsverbände.

Übrigens: Der Landesverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt ist inzwischen 26 Jahre alt. Am 23. September 1995 vollzog der damalige Direktor des THW, Gerd Jürgen Henkel, in der Brand- und Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge die formale Übergabe der Ortsverbände des Landes Sachsen-Anhalt an den damaligen Landesbeauftragten Manfred Metzger. Zwei Tage später folgte der feierliche Zusammenschluss aller THW-Ortsverbände der drei Bundesländer im Plenarsaal des Berliner Abgeordnetenhauses.

 

 

%d Bloggern gefällt das: