30. Kinderfilmfest im Land Brandenburg 2021 – „Hört uns zu!“

Das 30. Kinderfilmfest im Land Brandenburg beginnt am 13. September 2021 zeitgleich in Ludwigsfelde und in Brandenburg an der Havel und endet am 21. Januar 2022 in Lübbenau. Landesweit beteiligen sich 17 Spielorte. Filmkultur als Gemeinschaftserlebnis für Kinder und Jugendliche – damit das trotz Corona möglich wird, gewährleisten an jedem Spielort maßgeschneiderte Konzepte die notwendigen Hygienebedingungen.

 

Offizielle Eröffnung am 13. September 2021 im Klubhaus in Ludwigsfelde

„Hört uns zu!“ steht als Motto programmatisch über der diesjährigen Filmauswahl. Laut und deutlich, manchmal auch leiser, aber nicht weniger nachdrücklich fordern die Protagonistinnen und Protagonisten der Filme Gehör für ihre Anliegen. Ihre Geschichten sind fest verwurzelt im Heute. Sie erzählen von großen, globalen Herausforderungen ebenso wie von alltäglichen Konflikten. Es geht um den Klimawandel, um Flucht und Migration, um Anerkennung und den respektvollen Umgang miteinander und um das grundlegend menschliche Bedürfnis nach Gemeinschaft. „Nur, weil es eine Geschichte ist, heißt es nicht, dass sie nicht wahr ist.“ So lautet der alles entscheidende Satz in einer der Produktionen. In diesem Sinne laden die Filme ein, zu sehen und genau zu hören, was Kinder und Jugendliche bewegt.

 

Ministerin Britta Ernst: „Filme schaffen Sinn stiftende Gemeinschaftserlebnisse, inspirieren zum eigenen Nachdenken und zum Austausch. Das Kinderfilmfest schafft damit produktive und ganz besonders in der aktuellen Situation so wichtige Anlässe, um mit Kindern und Jugendlichen über ihre Belange, Bedürfnisse, Wünsche und Nöte ins Gespräch zu kommen. Zugleich fördert das Kinderfilmfest die reflektierte Auseinandersetzung mit dem populären Medium und damit die Film- und Medienbildung.“

Veranstaltet wird das Kinderfilmfest im Land Brandenburg vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) gemeinsam mit dem Filmverband Brandenburg und Partnern in den jeweiligen Spielorten. LISUM-Direktor Götz Bieber: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Veranstaltungspartnern das 30. Kinderfilmfest auch in dieser durch die Pandemie geprägten Zeit realisieren können. Der große Zuspruch im vergangenen Jahr, in dem wir trotz aller bestehenden Einschränkungen rund 180 medienpädagogisch begleitete Veranstaltungen durchgeführt haben, hat uns darin bestärkt. Alle Filme eignen sich hervorragend auch für die schulische Arbeit. Um diese zu unterstützen, hat das LISUM erneut umfangreiche Unterrichtsmaterialien zu den Filmen bereitgestellt.“

Um den pandemiebedingten Hygienevorschriften Rechnung zu tragen, werden die medienpädagogisch begleiteten Filmvorführungen in diesem Jahr wiederum in kleinem Rahmen stattfinden.

Die Spielorte des Kinderfilmfestes im Überblick

Ludwigsfelde (13. – 24. September 2021), Brandenburg (13. – 8. Oktober 2021), Velten (27. September – 9. Oktober 2021), Müllrose (27. September – 8. Oktober 2021), Potsdam (25. – 29. Oktober 2021), Senftenberg (30. Oktober – 10. November 2021), Bernau bei Berlin (31. Oktober – 15. November 2021), Königs Wusterhausen (1. – 6. November 2021), Perleberg (8. – 26. November 2021), Biesenthal  (8. November – 9. Dezember 2021), Wandlitz (15.  – 24. November 2021), Letschin & Golzow  (15.  – 20. November 2021), Frankfurt (Oder) (15. November – 3. Dezember 2021), Werneuchen (22. November – 3. Dezember 2021), Luckenwalde   (22. November – 17. Dezember 2021), Fürstenwalde (13. – 17. Dezember 2021), Lübbenau  (17. – 21. Januar 2022)

 

Auf dem Programm stehen sieben Spielfilme sowie das Kurzfilmprogramm UNTERWEGS AUF ENTDECKUNGSREISE und das Bilderbuchkino PIPPILOTHEK???  für KiTa- und Vorschulkinder. Neben aktuellen Produktionen finden sich weniger bekannte, aber herausragende Filme aus dem Repertoire. Dazu zählen der außergewöhnliche Animationsfilm LEON UND DIE MAGISCHEN WORTE, der von einem großen Abenteuer erzählt und der magischen Kraft des Lesens, oder DER FALL MÄUSERICH, der auf äußerst spannende, humorvolle und kindgerechte Weise vom Kreislauf der Natur und dem Thema Nahrungskette erzählt.

Unüberhörbar erklingt das Motto aus der Langzeitdokumentation YOUTH UNSTOPPABLE – DER AUFSTIEG DER GLOBALEN JUGEND-KLIMABEWEGUNG. Zu Recht fordern die jungen Klimaaktivistinnen und -aktivisten gehört zu werden, denn es geht im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe um nicht weniger als ihre Zukunft. Dieser Film für das ältere Publikum wurde auch in diesem Jahr von einer Jugendjury ausgewählt. Leiser, aber genauso unmissverständlich formuliert William in ICH BIN WILLIAM am Ende seiner ebenso nachdenklichen wie komisch erzählten Geschichte seine Forderung nach einem respektvollen Umgang. Supercool und witzig verschafft sich Binti in BINTI – ES GIBT MICH! Gehör auf ihrem Social-Media-Kanal. Dabei geht es für sie um weit mehr als viele Klicks. Online spürt Binti, dass es sie gibt. Denn für die belgischen Behörden existiert sie, die als Kleinkind mit ihrem Vater illegal aus dem Kongo gekommen ist, überhaupt nicht. Auch die beiden Jungen im Zentrum von ZU WEIT WEG – ABER FREUNDE FÜR IMMER! haben ihre Heimat verloren, der eine an den Tagebau, der andere aufgrund des Bürgerkriegs in Syrien. Ihre Geschichte erzählt von ihrem Neuanfang und davon, wie Freundschaft dabei helfen kann. MEINE WUNDERBAR SELTSAME WOCHE MIT TESS gelingt das Kunststück, philosophische Fragen nach der Endlichkeit des Lebens und der Einsamkeit kindgerecht mit einer leichten Sommerferiengeschichte zu verbinden. Empfohlen für 1. – 4. Jahrgangsstufe.

Weitere Informationen:

www.kinderfilmfest.brandenburg.de

%d Bloggern gefällt das: