30 neue Fälle in Schwerin – Wieder mehrere Schulen und Kitas betroffen

Der Anstieg der Corona-Neuinfektionen in der Landeshauptstadt ist weiter ungebrochen: Am Freitag wurden 30 Neuinfektionen in Schwerin gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf 132,8 Fälle pro 100.000 Einwohner. Allein 12 Neuinfektionen des heutigen Tages wurden von Hausärzten gemeldet, die symptomatische Patienten behandelt und getestet haben. Vier der Neuinfektionen betrafen bekannte Kontaktpersonen. Fünf weitere wurden von den Helios-Kliniken gemeldet.

·         Helios hat heute in einer eigenen Pressemitteilung über die Maßnahmen zur Eingrenzung des Ausbruchs informiert: In den Helios Kliniken Schwerin befinden sich derzeit 60 Mitarbeiter*innen coronabedingt in häuslicher Quarantäne, 29 davon sind positiv getestet.  Die Kapazität wurde um ca. 75 Betten und vier OP-Säle reduziert. Mit diesen Maßnahmen schaltet das Klinikum eine Woche früher als geplant in den „Weihnachts- und Feiertagsmodus“, der ab 21. Dezember ohnehin gegolten hätte. Die Tests wurden verstärkt. Der Krankenhausbetrieb gehe ansonsten normal weiter. Alle erforderlichen Eingriffe werden selbstverständlich durchgeführt, die Notaufnahme bleibt wie üblich geöffnet, teilten die Helios-Kliniken mit.

·         Eine Neuinfektion wurde aus der Kita „Kindergalaxie“ gemeldet. Hier müssen zwei Gruppen in eine 14-tägige Quarantäne gehen. Die betroffenen Familien sind informiert worden. Die Allgemeinverfügung wird am Sonnabend unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

·         In der Kita „Spielhaus“ trat eine Neuinfektion bei einer Krippen-Mitarbeiterin auf – die Kinder dieser Gruppe und die Kontakt-Erzieherinnen der betroffenen Krippengruppe wurden heute in Quarantäne versetzt und auf das Corona-Virus getestet, um ein weiteres Infektionsgeschehen in dieser Kita auszuschließen.

·         Auch die Klasse 8c der Werner-von-Siemens-Schule muss wegen einer Corona-Infektion eines Schülers in Quarantäne gehen. Die klassenübergreifenden Lehrkräfte und 4 Schüler einer anderen 8. Klasse, die mit der 8c eine gemeinsame Unterrichtsstunde hatten, wurden in Quarantäne geschickt. Sie werden ebenfalls getestet, um ein weiteres Infektionsgeschehen in der Schülerkohorte auszuschließen.

·         An der Grundschule Lankow hat das Gesundheitsamt heute per Allgemeinverfügung für die Klassenstufe 1 und 2 eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Ebenso betroffen sind die Diagnoseförderklassen. Die Allgemeinverfügung wurde am Freitag unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Die Quarantäne gilt bis 23. Dezember, 24.00 Uhr.

·         An der Niels-Stensen-Schule müssen zusätzlich zur 6. Klasse jetzt auch die 7. bis 12. Klasse in eine 14-tägige Quarantäne gehen. Eine Lehrerin, die in diesen Klassen unterrichtet hatte, wurde positiv getestet. Die Quarantäne für die neuen Klassen gilt bis 23. Dezember, 24.00 Uhr. Die Allgemeinverfügung wurde am Freitag unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

·         An der Heinrich-Heine-Grundschule hat das Gesundheitsamt für die gesamte Klassenstufe 2 eine Quarantäne angeordnet, da in einer der 2. Klassen ein Kind positiv getestet wurde. Auch Lehrerinnen und Horterzieherinnen gehen als Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Allgemeinverfügung wurde am Freitag unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Die Quarantäne gilt bis 24. Dezember, 24.00 Uhr.

 

Die Gesamtzahl der Infektionen in Schwerin ist seit Beginn der Pandemie auf 549 gestiegen, abzüglich der 353 Genesenen und 6 Verstorbenen gibt es derzeit 190 aktive Infektionen. 10 Erkrankte müssen derzeit stationär im Krankenhaus behandelt werden.

%d Bloggern gefällt das: