34 neue Covid-19-Infektionen für Cottbus/Chóśebuz bestätigt – Inzidenz aktuell bei 161

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in
Cottbus/Chóśebuz ist auf kumuliert 502 gestiegen. Das sind 34 positive
Testergebnisse mehr als am Vortag. Eingerechnet ist eine Korrektur (-4).
Aktuell infiziert sind labordiagnostisch bestätigt 374 Personen.
Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf
100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 161.
Als genesen eingestuft sind derzeit 118 Personen. 10 Personen, die
vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben. Insgesamt ist
für 1.420 Personen die häusliche Quarantäne angeordnet (alle Angaben:
Stand 05.11.2020, 10:00 Uhr).
Im Carl-Thiem-Klinikum werden aktuell 32 Patienten im Zusammenhang mit
einer Covid-19-Infektion stationär behandelt. 11 Patienten werden auf der
Intensivstation betreut. Weitere 11 Patienten befinden sich auf der
Verdachtsstation.
Erweiterte Maskenpflicht im Schulbetrieb
In allen Schulen im Stadtgebiet Cottbus/Chóśebuz gilt ab Freitag. 06.11.2020
die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Diese Anordnung
bezieht sich auf alle Personen und schließt neben dem Unterricht auch das
gesamte Schulgelände sowie die Schulgebäude mit ein. Entsprechendes gilt
auch für alle Horte in Cottbus/Chóśebuz.
Die Allgemeinverfügung der Stadt Cottbus/Chóśebuz wird in Kürze auf
www.cottbus.de veröffentlicht und tritt ab Freitag, 06.11.2020 in Kraft. Sie gilt
bis zum 22.11.2020.
Hintergrund ist das Infektionsgeschehen an Cottbuser Schulen. Seit dem
27.10.2020 sind 11 Schulen von erheblichen Quarantänemaßahmen in Bezug
auf Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal betroffen, wodurch der
Schulbetrieb an einigen Schulen nicht mehr möglich oder zumindest erheblich
eingeschränkt ist.

%d Bloggern gefällt das: