37-Jähriger nach gefährlicher Körperverletzung auf Intensivstation

#Berlin – In Friedrichshain verletzten drei Männer einen 37-Jährigen gestern Abend so schwer, dass dieser nun intensivmedizinisch behandelt werden muss. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es gegen 19.50 Uhr in der Koppenstraße, in Höhe einer Fahrbahnunterführung zu dem Angriff des Trios auf den Mann, der in einem Schlafsack lag. Die Tatverdächtigen sollen mehrfach auf ihn eingetreten und geschlagen, sowie eine Bierflasche in sein Gesicht geschlagen und ihn gewürgt haben. Der Angegriffene flüchtete in eine nahegelegene City-Toilette. Passanten hatten inzwischen die Polizei verständigt. Diese fand den Schwerverletzten wenig später in seinem Versteck und nahm zwei der drei Tatverdächtigen, einen 23- und einen 28-Jährigen, in der Nähe fest. Der dritte Tatverdächtige ist noch flüchtig. Die Festgenommenen wurden für Blutentnahmen in einen Polizeigewahrsam gebracht und von dort wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

%d Bloggern gefällt das: