3,76 Promille – Bundespolizei nimmt Mann nach Angriff auf Polizeibeamten am Bahnhof Altona vorläufig fest

#Hamburg (ots)

Am 12.06.2021 gegen 13.00 Uhr wurde ein betrunkener Mann nach einem tätlichen Angriff auf einen Bundespolizisten am Bahnhof Altona kontrolliert zu Boden gebracht, gefesselt und unter Widerstandshandlungen zum Bundespolizeirevier im Bahnhof gebracht.

Zuvor trat der 41-Jährige als „Ordnungsstörer“ in einem Schnellrestaurant (KFC) am Bahnhof auf. Der völlig betrunkene Mann suchte nicht die Toilette im Restaurant auf, sondern versuchte direkt in den Räumlichkeiten seine Notdurft zu verrichten. Ein Mitarbeiter des KFC konnte diese „grob ungehörige Handlung“ verhindern. Daraufhin versuchte der Mann im Außenbereich an die Wand des Restaurants zu urinieren.

Nach erneutem Hinweis des Mitarbeiters auf sein Fehlverhalten, versuchte der Beschuldigte auf den Geschädigten einzutreten. Auf zwischenzeitlich alarmierte Bundespolizisten reagierte der Mann umgehend aggressiv. Anordnungen, insbesondere Aufforderungen einen Mindestabstand gegenüber den Polizeibeamten einzuhalten, ignorierte der Beschuldigte fortlaufend.

„Im weiteren Verlauf holte der Mann mit einem Arm aus und versuchte einen Bundespolizisten durch einen Ellenbogenschlag zu verletzen. Dieser Angriff konnte abgewehrt werden. Der Beschuldigte wurde kontrolliert zu Boden gebracht, gefesselt und unter Widerstandshandlungen zum Bundespolizeirevier gebracht. Zwei Bundespolizisten erlitten dabei leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst weiter fortsetzen.“

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,76 Promille. Ein angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Beschuldigten fest. Anschließend bekam der 41-Jährige in einer Zelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung und wurde später wieder „verkehrsfähig“ entlassen.

Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet; die weiteren Ermittlungen werden von Ermittlern der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

%d Bloggern gefällt das: