Werbeanzeigen

40 Todesfälle und 493(+ 2 zum Vortag) Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 493 (+ 2 zum Vortag) Personen als infiziert
gemeldet. Die meisten Fälle (153) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von
Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 54 der infizierten Personen
stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im
Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.
Der Erkrankung sind 22 Menschen aus Werder (Havel), 6 aus der Stadt Beelitz, jeweils 2 aus Bad
Belzig, der Gemeinde Michendorf, der Gemeinde Kloster Lehnin und aus dem Amt Niemegk sowie
dem Amt Brück/Mark, jeweils einer aus Groß Kreutz (Havel) und Kleinmachnow erlegen.

Hinweis:
Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem Bekanntwerden von Fällen vor Ort und der Übermittlung und
Bearbeitung im KatS-Stab des Landkreises kann es zu Abweichungen kommen. Die gemeldeten Fallzahlen bilden
ein Lagebild zu den genannten Zeiten ab.
Aktuell befinden sich 124 (Vortag: 135) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die
Zahl der Verdachtsfälle hat sich erhöht und beträgt 2.434 (2415) Personen, davon wurden 449
(449 Vortag) negativ getestet, 510 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden
sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 regelt kumulativ
die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen
7 Tagen. Dieser Wert liegt bei 50.
Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten max. 100 Neuinfektionen innerhalb einer Woche.
Die aktuelle Summe der Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der
vergangenen 7-Tage liegt momentan bei 8, die aktuelle Gesamtsumme der Anzahl der
Neuinfektionen im Landkreis PM innerhalb der vergangenen 7-Tage bei 17.

Zum Infektionsgeschehen im Landkreis
Am 23.04. war als erste im Landkreis die Kita in Netzen (Gemeinde Kloster Lehnin) betroffen, in
der eine Erzieherin positiv auf Corona-Viren getestet worden ist. In der Kita waren 12 Kinder in
Notbetreuung, die von 6 Erzieherinnen beaufsichtigt wurden. Die Kita ist desinfiziert worden und hat
am 05.05.2020 den Betrieb wieder aufgenommen. Es sind keine weiteren Fälle beim in Quarantäne
befindlichen Personal und Kindern festgestellt worden.
Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“
In der Werderaner Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“ waren insgesamt 33 Bewohner
und 15 Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. Inzwischen sind 17 Heimbewohner und 7 Mitarbeiter
wieder genesen. Leider sind auch 10 Verstorbene im Heim zu beklagen.

Covid 19 Fälle in Asylunterkünften
Bereits am 30.04.20 wurde erstmals eine Covid-19 Erkrankungen aus der Asylunterkunft in Werder
(Havel) bestätigt. Die zwei in sehr engem Kontakt stehenden Familien, wo ein Familienangehöriger
positiv getestet wurde, sind bereits seit 30.04.2020 in der Asylunterkunft Potsdamer Straße 5 in
Teltow untergebracht. Momentan sind dort 3 an Covid-19 infizierte Personen sowie 13
Verdachtsfälle in Quarantäne untergebracht, insgesamt also 16 Personen (2 Familien aus Werder
(Havel) –Quarantäneanordnung bis 14.05.2020 und eine Familie aus Stahnsdorf –
Quarantäneanordnung bis 11.05.2020). Das Gesundheitsamt beobachtet mit großer Sorgfalt das
weitere Geschehen in der Asylunterkunft in Werder (Havel). Alle Bewohner wurden nochmals auf
gebotene Hygienemaßnahmen und das Verhalten in der Öffentlichkeit hingewiesen.
Eine Behinderteneinrichtung des Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin in
Teltow, das Haus Nazareth, wurde unter Gesamtquarantäne gestellt. Betroffen sind dort 20
Bewohner und 4 Betreuer, von denen einer positiv mit Covid-19 getestet wurde. Das
Gesundheitsamt hat aufgrund der besonderen Situation angeordnet, alle Mitarbeitende und alle
Bewohner abzustreichen. Die Mitarbeitenden und Bewohner wurden abgestrichen, Ergebnisse
liegen derzeit noch nicht vor. Es sind derzeit keinerlei Symptome bei den Betroffenen
festzustellen.
Klinik-Netzwerk Havelland-Fläming
Für die Region Havelland-Fläming hat das Städtische Klinikum Brandenburg die koordinierende
Rolle inne. Grund ist die Situation der Potsdamer Krankenhäuser Ernst von Bergmann und St.
Josefs Krankenhaus. Das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Bad Belzig ist Covid-frei und ist in die
Aufnahme von Notfällen in das Klinik-Netzwerk eingebunden. Insgesamt sind die Kliniken im Land
Brandenburg zum Wiedereinstieg in die Regelversorgung unter Berücksichtigung der notwendigen
Kapazitäten für die Versorgung von Covid-19 Patientinnen und Patienten aufgefordert.
Anfertigen von einfachem Mund-Nasen-Schutz
Die Freiwilligendienst-Koordinatorin des Landkreises – Steffi Wiesner – steht in diesen Fragen als
Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie nimmt entsprechende Wünsche entgegen und kann auch
Sachspenden (z.B. Stoff) koordinieren- E-Mail: freiwillig-pm@samev.de. Die Plattform HelpTo
(https://www.helpto.de) ist dazu eine willkommene Ergänzung und soll auch als Plattform zur
Verbreitung dienen.
Hinweise zum Tragen eines Mund-Nasen Schutzes
Die Masken sind zu tragen im ÖPNV und allen Verkaufseinrichtungen
 jeder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr muss dort eine Maske tragen
 von der Pflicht befreit sind Fahrerinnen und Fahrer des ÖPNV + Personen, die ein entsprechendes
ärztliches Attest besitzen und mitführen müssen
 Wichtig: Auch mit dem Mund – Nase – Schutz muss der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens
1,5 Metern eingehalten werden
 Vor dem Anlegen und nach dem Ablegen die Hände gründlich mit Seife waschen
 Innen – und Außenseite der Maske nicht berühren, nicht um den Hals hängen oder unter das Kinn
schieben, nur Seiten und Bänder berühren
 Maske muss über Mund, Nase und Wangen platziert werden und an den Rändern möglichst eng anliegen
 Maske wechseln, wenn sie durch Atemluft durchfeuchtet ist
 Nach Gebrauch die Maske bei 60°C bis 95°C waschen oder entsorgen
2. Allgemeine Informationen:
Bei Bedarf können sich nach wie vor Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen sowie Kommunen im
Feuerwehrtechnischen Zentrum melden, wenn Handdesinfektionsmittel als auch OP- und FFP 2–
Masken benötigt werden. Mangelware sind weiterhin Pflegekittel und Schutzanzüge.
Trotz eindeutiger Anweisungen ist festgestellt werden, dass sich vereinzelt Bürgerinnen und Bürger
den Quarantäne-Anordnungen widersetzen. In schweren Fällen kann der Landkreis mit einer
richterlichen Anordnung Quarantäne-Verweigerer für die Dauer der Quarantäne in der Ausreisesammelstelle des Landes in Schönefeld festsetzen. Das ist am 5. Mai erstmals erfolgt.
Eine Person aus der Gemeinschaftsunterkunft in Teltow hatte sich der Quarantäne durch Entfernen
aus der Einrichtung widersetzt. Mit Hilfe der Polizei wurde die Person per Krankentransport in die
Ausreisesammelstelle Schönefeld gebracht (Absonderung eines Quarantäneverweigerers). Das ist
der erste Fall, der im Land Brandenburg mit dieser Konsequenz vollzogen wurde.
Bußgeldkatalog:

Klicke, um auf Amtsblatt%2015S_20.pdf zuzugreifen


Am 8. Mai 2020 hat die Landeregierung eine neue Eindämmungsverordnung beschlossen.
Diese regelt weitere Lockerungen u.a. im § 5 zu Veranstaltungen, Versammlungen,
Ansammlungen, Zusammenkünften, in § 6 zu Sportstätten, Sportbetrieben und Spielplätzen.
So dürfen öffentlich zugängliche Spielplätze und -flächen unter freiem Himmel durch Kinder
bis zum vollendeten 14. Lebensjahr wieder genutzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass
durch eine anwesende aufsichtsbefugte Person die Einhaltung des Abstandsgebots und der
Hygieneregel sichergestellt wird. § 8 regelt die Öffnung von gastronomischen Einrichtungen.
So können ab dem 15. Mai 2020 Gaststätten in der Zeit von 6-22 Uhr öffnen, die zubereitete
Speisen verabreichen, einschließlich Cafes, wenn die jeweilige Betreiberin oder der jeweilige
Betreiber die Einhaltung der Hygieneregeln nach § 3 sicherstellt.
Ebenso können ab dem 15. Mai 2020 Campingplätze, Wohnmobilstellplätze,
Ferienwohnungen und -häuser sowie Charterboote mit Übernachtungsmöglichkeit für Gäste
öffnen, sofern die jeweiligen Unterkünfte über eine eigene
Sanitärausstattung verfügen und sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen bleiben.
Dies regelt der § 9! Auch Besuche in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern durch
Einzelpersonen sind unter strengen Auflagen möglich.
Geregelt sind auch alle weiteren Maßnahmen zu Schulen und Kindertageseinrichtungensiehe §§ 12 und 13.
Diese Eindämmungsverordnung gilt bis einschließlich 5. Juni 2020.

Klicke, um auf GVBl_II_30_2020.pdf zuzugreifen


Aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Potsdam-Mittelmark
Die APM Potsdam-Mittelmark GmbH informiert, dass die Wertstoffhöfe in Niemegk, Teltow und
Werder (Havel) wieder regulär für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises geöffnet haben,
Infos auf der Website www.apm-niemegk.de. Die APM-Verwaltungen in Niemegk und in Potsdam
bleiben noch weiter für den Kundenverkehr geschlossen, Bürgerinnen und Bürger können sich
telefonisch oder schriftlich selbstverständlich an den Abfallwirtschaftsbetrieb wenden.
Regiobus Potsdam Mittelmark verkauft ab 11. Mai wieder Tickets in den Bussen.
Ab Montag, den 11. Mai 2020 nimmt regiobus den Verkauf von Fahrausweisen in den Linienbussen
wieder auf. Dazu wird die erste Tür geöffnet, um Fahrgästen ohne Fahrausweis den Ticketkauf zu
ermöglichen. Wo machbar, bleibt ein Türflügel geschlossen, um weiteren Abstand zu halten. ÖPNVKunden mit Fahrausweisen können weiterhin die hinteren Türen als Zugang nutzen. Zum Schutz
werden die Fahrerkabinen in den Bussen sukzessive mit klappbaren Plexiglasscheiben
ausgestattet. Alle Fahrer erhielten zudem bereits Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe und
Desinfektionsmittel, welche bei Bedarf genutzt werden können. Damit wird der Schutz des
Fahrpersonals auch bei der Unterstützung von zum Beispiel geheingeschränkten Personen möglich.
Die Sperrung der ersten Sitzreihen in den Fahrzeugen wird beibehalten.
Kreispolitik
Am Donnerstag, dem 14. Mai 2020, 15:00 Uhr findet in Bad Belzig in der Baur-Halle die
6. Sitzung des Kreistages statt.
Am Mittwoch, dem 20 Mai 2020 findet die 4. Sitzung des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt,
Recht, Bauen und Landwirtschaft in Bad Belzig (TGZ) statt.
3. Service der Kreisverwaltung
Das „Corona-Telefon“ unter 033841 91 111 des Landkreises wurde personell verstärkt, insgesamt
stehen 8 Kolleginnen und Kollegen für Fragen telefonisch zur Verfügung. Die Servicezeit wurde
auch auf das Wochenende von 9-15 Uhr ausgedehnt.

Stets aktuell ist die Übersichtskarte des Landkreises zum Corona-Geschehen auf der Website
http://gis1.potsdammittelmark.de/WebOffice/synserver?project=lkpm_corona&client=core&user=isk&password=isk
Für Gewerbetreibende sind inzwischen umfangreiche Hilfestellungen kommuniziert worden, daher
verweist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark auf der Website der TGZ
PMGmbH: http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen
Die angebotene Email-Terminvereinbarung in der Zulassungsstelle, Fahrerlaubnisbehörde
sowie Ausländerbehörde wurde gut angenommen. Es ist jedoch zu beachten, dass aufgrund der
Einschränkungen nur dringende Angelegenheiten erledigt werden können, z. B. bei Verlust von KfzKennzeichen oder der amtlichen Papiere.
Das Jugendamt weist auf telefonische Terminvereinbarungen für die Standorte hin: Standorte Bad
Belzig und Brandenburg- 033841 91490, für den Standort Teltow 03328 318 242 und für den
Standort Werder 03327 739 367. Jagdbehörde und Fischereibehörde sind ebenfalls nur
eingeschränkt zu erreichen, Angaben siehe Homepage.
Weitere Informationsquellen bestehen für das Land Brandenburg unter www.corona.brandenburg.de
und der Hotline 0331 866 5050.

Information: Die zur Verfügung stehenden Abstreichstellen für Potsdam-Mittelmark
Grundsätzlich liegt die Verantwortung zur Einrichtung bei der Kassenärztlichen Vereinigung, der Landkreis
kann unterstützend wirken. Die Abnahme von Testen ist Aufgabe des ambulanten Bereichs. Daher können
sowohl Hausärzte als auch Kinderärzte den Test machen. Die Auswertung wird von den Teststellen
vorgenommen, da hier auch die Laborergebnisse ankommen. Das Gesundheitsamt wird bei positiver Testung
umgehend informiert. In der Regel dauert es 2 – 4 Tage bis die Testergebnisse vorliegen.
Welcher Personenkreis kommt für einen Abstrich in Frage:
Nach Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgt eine Testung generell entsprechend der epidemiologischen
Falldefinition des Robert-Koch-Institutes, das heißt:
– Atemwegsbeschwerden jeder Schwere UND Kontakt zu laborbestätigtem COVID-19-Fall in den 14 Tagen vor
Erkrankungsbeginn
– Hinweise auf eine Lungenentzündung UND Zusammenhang mit Häufungen von Lungenentzündung in einer
Pflegeeinrichtung oder in einem Krankenhaus
– Hinweise auf eine Lungenentzündung OHNE Alternativdiagnose und OHNE Kontakt zu einem laborbestätigten
COVID-19-Fall
– Atemwegsbeschwerden jeder Schwere OHNE Kontakt zu einem laborbestätigtem COVID-19-Fall, insbesondere dann
wenn der Patient in der Pflege, Arztpraxis oder Krankenhaus tätig ist oder einer Risikogruppe angehört, aber auch bei
allen anderen Patienten
– Tests bei asymptomatischen Personen werden in der Regel nicht empfohlen
Bad Belzig Praxis Schulze-Köhn in Zusammenarbeit mit
dem Ernst-von-Bergmann Klinikum Bad Belzig
Niemegker Str. 38
nur mit Anmeldung unter 0170 9364233
Sprechzeit:
Montag – Freitag 11:00 – 13:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags
geschlossen
Kleinmachnow Arztpraxis Dr. med. Christine Marie
Opdensteinen
August-Bebel-Platz 2
nur mit Anmeldung unter 033203 879855
033203 879851
Sprechzeit:
Montag, Donnerstag, Freitag
8:30 – 13:00 Uhr
Dienstag: 8:30 – 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 – 12:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags
geschlossen
Kloster Lehnin Krankenhaus Lehnin
Klosterkirchplatz 6/8a
Sprechzeit:
Montag – Freitag 9:00 – 12:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags für
dringende Notfälle auch unter 033827
68220 erreichbar
Ludwigsfelde Krankenhauses Ludwigsfelde
Albert-Schweitzer-Str. 40-44
Ebenfalls für den Bereich Teltow, Kleinmachnow
und Stahnsdorf zuständig
Sprechzeit:
Montag – Freitag 14:00 – 16:00 Uhr
Michendorf Hausarztpraxis Drews
Neu-Langerwisch 28
nur mit Anmeldung unter 033205 50404
Sprechzeit:
Montag – Freitag gegen 11:00 Uhr
Teltow Diganostikzentrum
Berliner Straße 7
nur mit Anmeldung unter 0157 31805004
Sprechzeit:
Montag, Mittwoch, Freitag
9.00 – 11.00 Uhr;
Samstag, Sonntag, Feiertags geschl.
Treuenbrietzen Krankenhaus Treuenbrietzen
Johanniterstraße 1
Sprechzeit:
Montag: 10:00 – 11:00 Uhr
Dienstag – Freitag: 10:00 – 10:30 Uhr
Mittwoch: 14:00 – 14:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags geschl.
Werder (Havel) Anlaufstelle für Atemwegserkrankungen
Turnhalle des Ernst-Haeckel-Gymnasiums
Kesselgrundstraße 62 – 68
Sprechzeit:
Montag – Freitag 8:00-12:00 Uhr

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: