44-Jährige von unbekanntem Mann verletzt

#Zossen, Stubenrauchstraße – 

Montag 23.11.2020, 20:05 Uhr – 

Eine 44-jährige Frau aus Zossen wurde am Montagabend Opfer einer Gewaltstraftat. Nach bisherigen Erkenntnissen kam die Dame zunächst vom Einkaufen und ging auf der Stubenrauchstraße in Richtung des Bahnhofes Zossen. In Höhe des Einkaufsmarktes „Kaufland“ lief ihr ein Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite entgegen und rief ihr mehrfach zu. Nachdem sie nicht reagierte, soll der Mann die Straßenseite gewechselt und ihr unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Die 44-jährige versuchte zu flüchten und schrie lauthals um Hilfe, als der Mann sie weiter trat und schlug. Mehrere Zeugen eilten der Dame zur Hilfe, woraufhin der bislang unbekannte Täter in Richtung des Bahnhofes flüchtete.

Ein herbeigerufener Rettungswagen brachte die Dame vorsorglich in ein nahgelegenes Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den genauen Umständen und fragt:

Wer hat den Sachverhalt beobachtet und kann Hinweise zur Tat oder zu dem Tatverdächtigen geben? Zeugen des Sachverhalts werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Rufnummer 03371-600 0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ können Sie auch das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: polbb.eu/hinweis nutzen.

Die Polizei lobt das Eingreifen der Zeugen und möchte in Bezug hierzu noch folgende sechs Regeln für den Ernstfall geben:

  • Helfen Sie, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen!
  • Fordern Sie andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf.
  • Beobachten Sie genau und prägen Sie sich Tätermerkmale ein.
  • Organisieren Sie Hilfe unter Notruf 110.
  • Kümmern Sie sich um das Opfer.
  • Stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung.
%d Bloggern gefällt das: