47-Jähriger belästigt Arbeiter am Hauptbahnhof Halle und verabschiedet sich von den Bundespolizisten mit dem „Hitlergruß“

#Halle (ots)

 

Am frühen Freitagmorgen, den 27. August 2021, gegen 1:43 Uhr informierten Arbeiter der Deutschen Bahn – Bau AG eine Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle, dass sie bei ihren Tätigkeiten in der Westhalle durch eine männliche Person wiederholt gestört und bedrängt wurden. Daraufhin kontrollierten die Bundespolizisten den Störenfried. Da dieser keine Ausweispapiere vorweisen konnte, nahmen die eingesetzten Beamten ihn zur Dienststelle der Bundespolizei mit. Bei der Durchsuchung der Person und seiner mitgeführten Sachen konnte eine polnische Identitätskarte aufgefunden werden. Nachdem die Identität des 47-Jährigen feststand, wurde dieser nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, mit einem erteilten Platzverweis für den Hallenser Hauptbahnhof, zum Ausgang begleitet. Bei Verlassen des Bahnhofes verabschiedete er sich bei den Bundespolizisten verbal und gestikulierend mit dem „Hitlergruß“. Daraufhin wurde eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen gegen den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen polnischen Staatsbürger gefertigt, wegen der er sich nun verantworten muss.

%d Bloggern gefällt das: