66 neue Covid-19-Infektionen für Cottbus/Chóśebuz bestätigt – Inzidenz aktuell bei 263

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in
Cottbus/Chóśebuz ist auf kumuliert 3.511 gestiegen. Das sind 66 positive
Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind labordiagnostisch
bestätigt 1.495 Personen.
Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf
100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 263.
Als genesen eingestuft sind derzeit 1.896 Personen. 120 Personen, die
vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben (+1).
Insgesamt ist für 2.513 Personen die häusliche Quarantäne angeordnet (alle
Angaben: Stand 16.01.2021, 10:00 Uhr).
Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 72 Patienten, die an Covid-19
erkrankt sind, stationär behandelt, davon 17 auf der Intensivstation.
28 der 66 Neu-Infektionen stammen aus einer einzelnen
Betreuungseinrichtung. Die Betroffenen und ihr Umfeld werden entsprechend
informiert.
Ordnungsamt verhängt weitere Bußgelder
Bei Kontrollen im öffentlichen Nahverkehr mussten Kontrolleure am Freitag
gegen 3 Personen ein Bußgeld verhängen, da die Pflicht zur Mund-NasenBedeckung nicht eingehalten wurde. Gleiches gilt für zwei weitere Fälle in
einem Einkaufszentrum in der Innenstadt.
Rodeln in Branitz unterbunden
Auf Veranlassung der Stiftung Fürst-Pückler-Museum – Schloss und Park
Branitz mussten Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Freitag das Rodeln an
der Landpyramide im Branitzer Park unterbinden. Das ist allein schon aus
Denkmalschutzgründen nicht gestattet. Hinzu kommen die geltenden
Regelungen aus der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg u.a.
zu Treffen von mehreren Personen.

%d Bloggern gefällt das: