8 neue Covid-19-Infektionen für Cottbus/Chóśebuz bestätigt – Inzidenz aktuell bei 144

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in
Cottbus/Chóśebuz ist auf kumuliert 4.817 gestiegen. Das sind 8 positive
Testergebnisse mehr als am Vortag.
Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf
100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 144.
186 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind
verstorben (+1).
Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 25 Patienten, die an Covid-19
erkrankt sind, stationär behandelt, davon 9 auf der Intensivstation.
Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 3 Patienten mit einer Covid-19-
Erkrankung behandelt, davon 2 auf der Intensivstation (alle Angaben: Stand
30.03.2021, 10:00 Uhr).
Aktuelle Zahlen zu als genesen eingestuften Personen, zu aktuell Infizierten
sowie zu Quarantäne können derzeit nicht veröffentlicht werden. Grund sind
Auswirkungen einer Software-Umstellung, die einen Abgleich der Daten
erfordern. Daran wird weiterhin gearbeitet.
Für Cottbus/Chóśebuz liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen
Mutation B.1.1.7 aktuell bei 329 (+ 39). Zudem ist in 4 Fällen die
südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Hier gibt es aktuell
keine Veränderungen. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen
der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den
o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten.
Die Organisation im Impfzentrum wird von vielen Seiten gelobt. Funktionieren
kann das jedoch nur, wenn sich nicht nur die Beschäftigten im Impfzentrum
sondern auch die zu impfenden Personen an die Regeln halten. Diskussionen
zum Vakzine AstraZeneca behindern zunehmend den Ablauf. Deshalb sei
darauf hingewiesen, dass laut Impfverordnung des
Bundesgesundheitsministeriums (BMG) Risikogruppen das Recht auf eine
Corona-Impfung haben. Von unterschiedlichen Impfstofftypen oder einem
Mitspracherecht bei der Auswahl der Vakzine ist dabei aber nicht die Rede. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte auch bei Auftritten stets betont, dass es derzeit
keine Wahlmöglichkeit bei der Corona-Impfung geben wird.
Des Weiteren weist die Stadt nochmals darauf hin, dass die Parkplätze direkt auf dem Messegelände
gehbehinderten Menschen vorbehalten sind. Für alle anderen stehen die Parkplätze Sandower
Dreieck und Stadtring zur Verfügung.

%d Bloggern gefällt das: