900.000 unversteuerte Zigaretten sicher gestellt und scharfe Schusswaffe gefunden

#Hannover (ots)

ZOLL-H: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Magdeburg und des Zollfahndungsamts Hannover

Zollfahndung stellt knapp 900.000 Stück unversteuerte Zigaretten sicher – scharfe Schusswaffe gefunden

   - Spezialeinheit der Polizei nimmt zwei Personen vorläufig fest
   - Große Menge an Zigaretten sichergestellt

Aufgrund von Ermittlungen des Zollfahndungsamts Hannover wurden am 13.10.2021 durch Spezialkräfte des Landeskriminalamts Sachsen-Anhalt ein deutscher und ein polnischer Staatsangehöriger in Magdeburg wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Steuerhehlerei durch den Handel mit unversteuerten Zigaretten vorläufig festgenommen.

Beide Personen wurden zuvor bei der Entladung eines Transporters – beladen mit 66 Kartons unversteuerter Zigaretten – in einem Garagenkomplex in Magdeburg beobachtet. In der geöffneten Garage konnten weitere 26 Kartons mit über 1.000 Stangen unversteuerter Zigaretten festgestellt werden. Der vorläufige Steuerschaden beläuft sich auf rund 144.000 Euro.

Im Anschluss wurde das Wohnhaus des 38 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen in Magdeburg durch Beamte des Zollfahndungsamts Hannover durchsucht. Hierbei konnten neben einer Kleinstmenge Rauschgift auch eine scharfe Schusswaffe mit 24 Schuss Munition sichergestellt werden.

Auch der Fahrer eines Begleitfahrzeuges, ein 46 Jahre alter polnischer Staatsangehöriger, wurde im Nachgang durch Beamte der Zollfahndung in Brandenburg vorläufig festgenommen. Bei ihm konnte die Bezahlung der Lieferung in Höhe von 33.000 Euro beschlagnahmt werden.

Der 31-jährige polnische Staatsbürger, der den Transporter gefahren hatte, wurde bereits 2018 als Zigarettenkurier verurteilt und steht aktuell unter Bewährung. Er wurde am nächsten Tag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Magdeburg vorgeführt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Haftbefehl erlassen, der aber gegen Auflagen wieder außer Vollzug gesetzt wurde. Die weiteren Festgenommenen wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft auf Grund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden beim Zollfahndungsamt Hannover geführt.

%d Bloggern gefällt das: