Abruptes Ende einer Einsatzfahrt

#München (ots)

Samstag, 26. Juni 2021, 9.25 Uhr

Leonrodplatz

Die Einsatzfahrt eines Rettungswagens der Feuerwehr ist abrupt gestoppt geworden. Bei der Kollision eines RTWs und eines PKWs wurde eine Person verletzt.

Am Vormittag wurde ein Rettungswagen zu einem Notfalleinsatz gerufen. Die Einsatzkräfte übernahmen den Einsatz und machten sich auf den Weg zum Patienten, der sich laut Meldung in einem lebensbedrohlichen Zustand befand. An der Kreuzung Schwere-Reiter Straße und Dachauer Straße kollidierte der RTW mit einem PKW so, dass sich der PKW überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Die Besatzung des RTWs reagierte blitzschnell, verschaffte sich einen kurzen Überblick und setzte umgehend einen Notruf ab. Anschließend begannen sie mit der Erstversorgung der Fahrerin. Die herbeigerufenen Kolleginnen und Kollegen befreiten die eingeklemmte Frau aus dem Fahrzeug und übergaben sie dem Notarzt. Die Patientin wurde in ein Münchner Krankenhaus transportiert.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig und wurden abgeschleppt. Der Kreuzungsbereich musste für die Unfallaufnahme mehrere Stunden für den Straßenverkehr gesperrt werden. Auch die Straßenbahn konnte erst nach geraumer Zeit die Fahrt wieder aufnehmen.

Für den ursprünglichen Einsatz des verunfallten Rettungswagens wurde unmittelbar ein weiteres Rettungsdienstfahrzeug alarmiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen über den Unfallhergang aufgenommen. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

%d Bloggern gefällt das: