Achtung Betrug! IHK Potsdam warnt vor neuer Betrugsmasche mit Amtsgerichtsrechnungen

Potsdam, 22.01 2021- Derzeit erhalten Unternehmen vermehrt Post mit unbekanntem Absender. Die Formularfallen sehen aus wie Rechnungen des Amtsgerichts. Als Blickfang und zentrale Überschrift erscheint das jeweilige Landeswappen und der Hinweis „Rechnung“. Es werden Zahlungsfristen genannt und bei Verzug „selbstverschuldete Mahngebühren“ und eine „zwangsweise Einziehung des Betrags“ angedroht. Bei den bisher bekannt gewordenen Fällen liegen die Kosten zwischen 627 € und 737 €. Die Überweisungsträger nennen als begünstigten Kontoinhaber sowohl eine LBB KS als auch eine MERZVINSKAS. Firmen sollten aufgrund der hohen Verwechslungsgefahr auf derartige Formulare ungeprüft keine Zahlung leisten!

Nähere Informationen zum Thema Formularbetrug gibt es hier auf der Webseite der IHK Potsdam.

Kontakt: IHK Potsdam, Susanne Weitkamp, Tel. 0331 2786234, E-Mail: susanne.weitkamp@ihk-potsdam.de

%d Bloggern gefällt das: