Achtung, Taschendiebe!

#Neuruppin – Ein 69-jähriger Neuruppiner wurde gestern Nachmittag vor einem Supermarkt in der Neustädter Straße von einem unbekannten Mann angesprochen und nach dem Weg in den Spreewald gefragt. Dabei hielt der Unbekannte eine Landkarte hin. Währenddessen griff er dem 69-Jährigen offenbar in die Jackentasche und entwendete die Brieftasche, in der sich neben Bargeld und persönlichen Dokumenten auch eine Bankkarte befand. Der unbekannte Mann, der mit polnischem Akzent deutsch gesprochen hatte, stieg anschließend in ein weißes Kraftfahrzeug mit polnischem Kennzeichen. Dem Neuruppiner entstand ca. 400 Euro Sachschaden.

Auch eine 65-jährige Neuruppinerin wurde Opfer eines Taschendiebstahls. Die Frau befand sich zur Tatzeit im Supermarkt und trug ihre Handtasche über der Schulter. Ihre daraus entwendete Geldbörse wurde später in Alt Ruppin wiedergefunden. Daraus fehlten jedoch das Bargeld (etwa 80 Euro) und die persönlichen Dokumente.

#Wittstock/Dosse – Auch ein 67-jähriger Wittstocker wurde gestern Opfer eines Taschendiebstahls. Er war in einem Supermarkt in der Papenbrucher Chaussee nach dem Bezahlen einer Gruppe von Menschen begegnet. Außerhalb des Geschäftes stellte der 67-Jährige dann den Verlust seiner Brieftasche fest, in der sich Bargeld, persönliche Dokumente und eine Bankkarte befanden. Er ging sofort zu seiner Bank und wollte die Karte sperren lassen. Zu diesem Zeitpunkt fehlten bereits 1.000 Euro, die unberechtigt abgehoben wurden.

Die Polizei rät: Achten Sie gut auf ihre Geldbörse und andere Wertgegenstände. Tragen Sie diese Gegenstände am besten nah am Körper, beispielsweise in einer Innentasche der Jacke. Wertgegenstände sind nur in einer geschlossenen Handtasche sicher. Lassen Sie vor allem Fremde nie zu nah an sich heran, meiden Sie Gedränge. Sollte Ihnen jemand zu nah kommen, sprechen Sie ihn laut und deutlich an und fordern ihn zur Unterlassung seines Handelns auf. Scheuen Sie sich nicht, andere um Hilfe zu bitten.

%d Bloggern gefällt das: