Äpfel To Go am Obstpanoramaweg

Die Äpfel sind reif: In den Baumkronen am Rande des Obstpanoramaweges zwischen Glindow und Derwitz fallen die knallroten Bäckchen der beliebten Früchte sofort auf. Die etwa 15 Jahre alten Bäume, die von der Stadt Werder (Havel) gepflanzt wurden, tragen in diesem Jahr besonders viele Früchte.
Damit geben sie auch einen Hinweis auf die gute Apfelernte, die laut Gartenbauverband Berlin-Brandenburg für dieses Jahr erwartet wird. Die Erntesaison wird offiziell am 1. September eröffnet. Davon abgesehen, freut sich die Stadt zum Wohle der Bäume am Obstpanoramaweg schon jetzt über jede Unterstützung beim Ernten.
 „Wer Lust hat, für den privaten Bedarf frische Äpfel direkt vom Baum zu pflücken, ist eingeladen, sich entlang des Obstpanoramaweges zu bedienen“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß. „Die Bäume freuen sich über Entlastung.“ Ein Grund mehr für eine schöne Spätsommertour auf dem Fahrrad durch Werders Obstflur!
Es handelt sich um frühe und späte Sorten, wodurch einige dieser Bäume bis weit in den September hinein Früchte tragen werden. Überwiegend sind es alte Sorten wie Gravensteiner, Jacob Lebel oder Boskoop. Die Bäume sind im Abschnitt des Obstpanoramawegs ab Lehniner Chaussee in Richtung Derwitz zu finden.
Erntewillige werden darum gebeten, schonend zu pflücken, das heißt, nicht am Baum zu schütteln oder zu reißen. Auch das Fallobst darf aufgesammelt werden, da es sonst die Schädlingsverbreitung begünstigt. Die größten und vollsten Bäume sollten möglichst zuerst entlastet werden.
(Text: Luise Fröhlich)
%d Bloggern gefällt das: