Afrikanische Schweinepest: Krisenstab zieht zum 22.10. nach Groß Gastrose

Der Krisenstab Lokales Tierseuchenbekämpfungszentrum Spree-Neiße wird heute nach Groß Gastrose in der Gemeinde Schenkendöbern verlegt. Ab dem 22.10.2020 ist er ausschließlich unter folgender Telefonnummer erreichbar: 035692 – 661361. 
Seit dem 16.09.2020 war der Krisenstab im Ausbildungszentrum für Brand- und Katastrophenschutz verortet, unter der Adresse Am Pferdegarten 6  in 03149 Forst (Lausitz). In Gastrose wird er künftig im Feuerwehrgerätehaus in der Bahnhofsstraße 34 tagen.

Landrat Harald Altekrüger zu den Gründen für den Umzug: „In Groß Gastrose können alle Schlüsselpersonen und Einsatzkräfte näher am Geschehen agieren, sprich näher am Kerngebiet des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest in unserer Region. Glücklicherweise steht uns in dem Ort eine ebenso leistungsfähige Zentrale zur Verfügung, dank der engagierten Vorarbeit aller Beteiligten. Zudem werden die Räumlichkeiten des Ausbildungszentrums ab morgen den Corona-Krisenstab beherbergen – in denen wiederum alle Ressourcen hier vor Ort in Forst gebündelt und bestmöglich erreichbar sein können.“

Der Krisenstab Lokales Tierseuchenbekämpfungszentrum ist das Herzstück der regionalen Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa. Hier werden alle Maßnahmen diskutiert und umgesetzt, angepasst an die tagesaktuelle Lage: Dazu gehört vor allem die Koordination mit den Ämtern und Gemeinden – je nach Bedarf auch mit der Polizei, Kreisverwaltung, der Bundeswehr,  Jägerinnen und Jägern sowie  der Feuerwehr. Alle Neuigkeiten zur Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest werden auf der Website des Landkreises veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: