Aggressiver 26-Jähriger verletzt 16-Jährige durch Faustschlag ins Gesicht und wehrt sich gegen Festnahme

#Kassel (ots)

Kassel-Mitte:

Nachdem er eine 16-Jährige am Samstagabend in der Kasseler Innenstadt offenbar völlig grundlos mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte, gelang einem 26-jährigen Mann zunächst die Flucht. Bei der nach Eingang des ersten Notrufs bei der Polizei eingeleiteten Fahndung konnte eine Streife den Tatverdächtigen schließlich wenige hundert Meter entfernt festnehmen. Hiergegen setzte er sich erheblich zur Wehr, indem er die Beamten mit Schlägen und Tritten attackierte. Glücklicherweise blieben die Polizeibeamten, die Pfefferspray gegen den aggressiven Mann einsetzen mussten, unverletzt. Der bereits hinreichend polizeibekannte 26-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wie die aufnehmenden Polizisten des Kasseler Innenstadtreviers berichten, war es gegen 22:50 Uhr zu der Körperverletzung auf dem Königsplatz gekommen. Die 16-Jährige aus Kassel hatte sich dort an der Haltestelle aufgehalten, als der fremde Mann sie angesprochen hatte. Da sie deutlich signalisierte, dass sie keine Unterhaltung führen wollte, waren ihr zufällig anwesende Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zur Hilfe geeilt. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Streit, bei dem der Täter der Jugendlichen plötzlich mit der Faust ins Gesicht schlug und sie hiermit leicht verletzte. Anschließend rannte der Mann in Richtung Rathaus davon. Bei der sofort nach Bekanntwerden eingeleiteten Fahndung mit der abgegebenen Personenbeschreibung klickten für den in einer Straßenbahn sitzenden Tatverdächtigen kurze Zeit später an der Haltestelle „Rathaus“ die Handschellen. Bei seiner Festnahme war es dann zu der heftigen Gegenwehr und den Angriffen auf die Polizisten sowie die hinzugeeilten Streifen gekommen. Da der in Kassel wohnende 26-Jährige offensichtlich deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, entnahm ihm ein Arzt auf dem Revier eine Blutprobe. Anschließend brachten die Beamten den Festgenommenen zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in eine Gewahrsamszelle des Polizeipräsidiums. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

%d Bloggern gefällt das: