Alkoholisiert im Auto sitzend

#Berlin – Polizisten nahmen in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Mann in Grunewald fest. Gegen 3.45 Uhr wurden Polizeikräfte zum S-Bahnhof Grunewald wegen eines unzulässigen Lärms alarmiert, der aus einem Auto gedrungen sein soll. Am Ort stellten die Beamten aus einem BMW laute Musik fest und sprachen den auf dem Fahrersitz sitzenden Mann an. Diesen forderten sie auf, den Motor und die Musik abzustellen. Dabei bemerkten die Einsatzkräfte starken Alkoholgeruch aus dem Auto und fragten den scheinbaren Fahrer als auch dessen Mitfahrer, ob sie Alkohol getrunken hätten. Da diese Frage mit ja beantwortet worden sein soll, bestand gegen den 20-Jährigen auf dem Fahrersitz der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Zu einer Blutentnahme brachten die Polizisten den Tatverdächtigen in eine Polizeidienststelle, aus der er später wieder entlassen wurde. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 20-Jährige derzeit Auszubildender der Polizei Berlin ist. Personal- und disziplinarrechtliche Schritte werden geprüft. Die weiteren Ermittlungen führt das für Verkehrsdelikte zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 2.

%d Bloggern gefällt das: