Alkoholisiert, zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

#Berlin – Eine Streife des Polizeiabschnitts 17 beendete in der vergangenen Nacht ein verbotenes Kraffahrzeugrennen in Wedding. Gegen 23 Uhr fiel der Besatzung des Streifenwagens an der Kreuzung Müllerstraße/Reinickendorfer Straße/Fennstraße ein Ford-Fahrer auf, der beim Umspringen der Ampel auf Grün mit durchdrehenden Reifen anfuhr, auf der Müllerstraße stark beschleunigte und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Lindower Straße fuhr. Die Polizisten folgten dem Ford mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn und forderten den Fahrer durch Haltesignale auf, zu stoppen, was dieser ignorierte. Ohne zu Blinken, bog er in die Lindower Straße in Richtung Nettelbeckplatz ein und beschleunigte erneut den Ford. Am Nettelbeckplatz endete die Fahrt des 29-Jährigen an dort aufgestellten Pollern. Die Einsatzkräfte überprüften den Fahrer und seine Mitfahrer, eine 30-jährige Frau und einen 37 Jahre alten Mann. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Fahrer ergab einen Wert von 1,3 Promille. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 29-Jährige nicht vorlegen. Er wurde zur Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht, dass er anschließend zu Fuss verlassen konnte. Den Ford beschlagnahmten die Beamten als mutmaßliches Tatmittel zum verbotenen Kraftfahrzeugrennen.

%d Bloggern gefällt das: