„All überall“: Potsdam freut sich auf den Kultursommer 2021 – Kulturstiftung des Bundes fördert Projekt mit 400 000 Euro

Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich erfolgreich um Fördermittel bei der Kulturstiftung des Bundes beworben. Unter dem Titel „all überall – Potsdamer Kultursommer 2021“ ist Potsdam unter den 63 kreisfreien Städten und 54 Landkreisen, die im Rahmen des Programms Kultursommer 2021 unterstützt werden. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir die Jury mit unserem Konzept der Vielfalt überzeugen konnten. Der Kultursommer wird dazu beitragen, die Stadt nach dem langen Lockdown zu revitalisieren und – frei nach Moritz zu Nassau-Siegen – ,die Ödnis wieder in ein Paradies zu verwandeln‘“, sagt die Beigeordnete für Kultur, Noosha Aubel. Die Landeshauptstadt erhält von der Kulturstiftung des Bundes bis zu 400 000 Euro Förderung.

Nach oder zum Teil noch in der kulturellen „Ödnis“, die die Corona-Pandemie ausgelöst hat, soll die Kultur an einer Vielzahl von Orten im Potsdamer Stadtgebiet zu neuem Leben erwachen. Die geplanten Veranstaltungen, Performances, Diskussionen und Debatten, die Präsentation von Kunstwerken im öffentlichen Raum und die künstlerischen Interventionsprojekte sollen sobald wie möglich starten, bis in den Oktober hinein stattfinden und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt erreichen.

Potsdam ist weit mehr als eine ehemalige preußische Residenzstadt – die Stadt bewegt sich zwischen Ost und West, Natur- und Kulturlandschaft, Metropole und Flächenland, Alteingesessenen und Zugezogenen, Barock und Moderne. Die Potsdamer Kultur zeichnet sich durch entsprechende Vielfalt aus: Neben den großen Kulturinstitutionen leben und arbeiten hier viele freie Gruppen, Initiativen und selbständige Künstlerinnen und Künstler, die Teil der Stadtgesellschaft sind. Kunst- und Kulturschaffende aller Sparten bekommen nun wieder Auftritts- und Arbeitsmöglichkeiten, nachdem in den vergangenen Monaten fast nur Veranstaltungen im digitalen Raum möglich waren.

Der Kultursommer entsteht in Kooperation mit dem Netzwerk KulturMachtPotsdam, das Potsdamer Institutionen, Kollektive und Einzelakteure und –akteurinnen vereint. Außerdem sind Nachbarschafts- und Begegnungshäuser beteiligt, Vereine, Wohnungsbaugesellschaften und Kirchgemeinden. In den Zeiten, in denen physische Kontakte noch eingeschränkt bleiben müssen, soll die Kultur unter freiem Himmel zu den Menschen kommen. Auf einer mobilen Budenbühne treten Künstlerinnen und Künstler ganz unterschiedlicher Genres auf: von der Erzählkunst über Clownerie zur Pantomime, von Songwriting bis zum Puppenspiel. Das Erzählwerk verwandelt den Nachbarschaftsgarten Lottenhof zu einer Bühne für Geschichten, wo Märchen und Legenden mit der Kunst der freien Rede alle Altersgruppen erreicht. Theater und Konzerte für Kinder und Erwachsene werden im barocken Heckentheater im Park Sanssouci stattfinden, das eine Symbiose von Natur und Kultur bildet. Auf dem Außengelände des Jugendkulturzentrums FreiLand werden neben klassischen und experimentellen Kunstformaten auch Lectures und Debatten stattfinden, die den gesellschaftlichen Austausch fördern. Das Außengelände des Kunsthauses Sans Titre im Französischen Viertel wird Bühne für interkulturelle Konzerte sein und in ein Eltern-Kind-Café mit Musik und Theater einladen.

Mit weiteren Kulturprojekten aus unterschiedlichsten künstlerischen Genres wird die gesamte Stadt zur Bühne: ob auf der Habichtwiese in Bornstedt, dem Bornstedter Boumanplatz, dem Kutschstallhof am Neuen Markt, dem Weberplatz und Neuendorfer Anger in Babelsberg, der Freilichtbühne auf der Freundschaftsinsel, dem Wohngebiet Am Schlaatz, am Jugendkultur- und Familienzentrum Lindenpark Potsdam, auf dem Gelände der Schiffbauergasse und dem Alten Markt – überall werden Bühnen für den Kultursommer 2021 an zentralen und dezentralen Orten der Stadt geschaffen.

Der Besuch der Veranstaltungen, die im Rahmen des Kultursommers 2021 stattfinden, ist kostenfrei und daher für alle Kulturinteressierten möglich.

Das Projekt „all überall – Potsdamer Kultursommer 2021“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

%d Bloggern gefällt das: