Alleinreisendes Kind wurde von Bundespolizei an Weiterfahrt gehindert

#Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

 

Die Bundespolizeiinspektion Erfurt war in der aktuellen Kalenderwoche bereits in zwei Sachverhalte involviert, in denen sich Kinder bzw. Jugendliche mittels Bahn vom Elternhaus oder von einem Kinderheim entfernt haben. In beiden Fällen gelang es den Bundespolizisten über Hilfseinrichtungen und benachbarte Polizeibehörden die Ausreißer an ihre Ausgangsorte zurück zu bringen.

Heute Vormittag erreichte ein Zehnjähriger den Erfurter Hauptbahnhof mit einem ICE, welcher seinen Fahrtbeginn in Berlin hatte. Aufgefallen war der Junge nicht nur wegen der fehlenden Fahrkarte, sondern auch auf Grund nicht mitreisender Begleitpersonen.

Der Bundespolizei gelang es Zugang zu dem Jungen zu finden, sodass dieser Angaben zu seinen Eltern und seinem Wohnort machen konnte. Wie sich durch Rücksprachen herausstellte, war er ohne das Wissen seiner Erziehungsberechtigten gereist.

Nachdem der Sachverhalt gänzlich aufgeklärt war, konnte der Junge temporär an eine Erfurter Betreuungseinrichtung übergeben werden. Es ist geplant, dass ihn seine Eltern schnellstmöglich dort abholen.

%d Bloggern gefällt das: