Als Golzow noch in der DDR lag … Winfried Junge zum Geburtstag

Als Golzow noch in der DDR lag …
Winfried Junge zum Geburtstag
Sonntag, 5. Juli 2020

Filmmuseum Potsdam, Breite Str. 1a/ Marstall, 14467 Potsdam
Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de
Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- € / Kombiticket (ganzer Tag): 10,- €, erm. 8,- €

Zeitgleich mit dem Bau der Berliner Mauer fing es Ende August 1961 an: In Golzow, einem Dorf im Oderbruch, begleitete Winfried Junge für einen vom DEFA-Dokumentarfilmstudio beauftragten Kurzfilm Mädchen und Jungen beim Übergang vom Kindergarten in die Schule. Weder die Schüler*innen und Lehrer*innen noch der Filmemacher ahnte damals, dass die Filmchronik über nahezu fünf Jahrzehnte geführt und zur längsten Dokumentation der Filmgeschichte werden würde. Die von Winfried und Barbara Junge als Co-Regisseurin mit den Kameraleuten Hans Dumke, Hans-Eberhard Leupold, Harald Klix u.a. gedrehte »Chronik der Kinder von Golzow« ist heute ein einzigartiges Zeugnis brandenburgischer Lebenswirklichkeit und ein Generationenporträt, welches weit über die Region hinausweist.

Aus Anlass des 85. Geburtstages von Winfried Junge zeigt das Filmmuseum Potsdam die Filme Anmut sparet nicht noch Mühe und Lebensläufe – Die Geschichte der Kinder von Golzow in einzelnen Porträts, die die ersten zwanzig Jahre in der Golzower Filmchronik umfassen.

11.00 Uhr
Anmut sparet nicht noch Mühe
R: Winfried Junge, DDR 1980, Dok., 107‘
In Anwesenheit von Winfried Junge
Begrüßung: Christine Handke (Filmmuseum Potsdam)
Anschließend: Getränke im Foyer

15.00 Uhr
Lebensläufe – Die Geschichte der Kinder von Golzow
R: Winfried Junge, DDR 1980, Dok., 257‘
In Anwesenheit von Winfried Junge
Begrüßung: Christine Handke, Stefanie Eckert (DEFA-Stiftung)
Kleiner Empfang in der Pause gegen 17 Uhr

Bitte beachten: Aufgrund der derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln ist die Anzahl der Karten begrenzt. Eine frühzeitige Reservierung wird empfohlen.

Mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung

Tipp: Seit 14. Juni zeigt eine Retrospektive im rbb Fernsehen weitere Golzow-Filme.

%d Bloggern gefällt das: