Anreise zur Fußballbegegnung FC Schalke 04 – SG Dynamo Dresden – Bundespolizei stellt Pyrotechnik und Drogen sicher

#Gelsenkirchen (ots)

 

Während der Anreisephase am heutigen Samstagabend (23. Oktober) stellten Bundespolizisten im gesamten Zuständigkeitsbereich mehrere Straftaten fest.

Bereits während der Anreise zur Fußballbegegnung, informierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über einen bisher Unbekannten, der in einem Zug den „Hitler-Gruß“ gezeigt haben soll. Die Person soll unerkannt aus einer 10-köpfigen Gruppe Dynamo Dresden-Fans heraus gehandelt haben. Bundespolizisten nahmen die Personalien der Beteiligten auf. Nach dem Tatverdächtigen wird ermittelt.

Im Hauptbahnhof Gelsenkirchen beobachten Einsatzkräfte der Bundespolizei eine 14-Jährige, wie diese in ihrer Kleidung Pyrotechnik versteckte. Daraufhin hielten die Beamten die Jugendliche aus Dorsten an. Auf die Beobachtung angesprochen, gab die „Schalkerin“ das Bengalo freiwillig heraus.

Diese wurde den bereits vor Ort befindlichen Entschärfungskräften übergeben.

Kurz zuvor stellten Bundespolizisten einen 27-Jährigen fest, der auf Nachfrage zugab, Betäubungsmittel mit sich zu führen. Der Mann aus Heinsberg wurde zur Wache der Bundespolizei gebracht und nach weiteren verbotenen Gegenständen durchsucht. Anschließend konnte der „Schalker“ die Wache ohne die drei Drogenkonsumeinheiten verlassen.

Weitere nennenswerte Vorkommnisse stellte die Bundespolizei, rund um das Fußballspiel in ihrem Zuständigkeitsbereich, bislang nicht fest.

%d Bloggern gefällt das: