Anrufer-Duo beschädigt Dienstwagen – Bundespolizei ermittelt

#Dortmund (ots)

Am Samstagmorgen (25. September) wurden zwei Jugendliche bei der Bundespolizei im Dortmunder Hauptbahnhof vorstellig. Zuvor sollen die Mädchen ein Einsatzfahrzeug mit einer Flasche beschädigt haben.

Gegen 08:20 Uhr gaben die 14- und 16-Jährigen gegenüber den eingesetzten Beamten an, dass sie ein Dienstfahrzeug der Bundespolizei beschädigt haben. Dabei haben sie eine Sektflasche vor die Scheibe des Fahrzeugs geworfen. Eines der Mädchen teilte den Beamten mit, dies aus Versehen getan zu haben.

Die Bundespolizisten nahmen das Einsatzfahrzeug in Augenschein und stellten einen erheblichen Schaden an der Seitenscheibe fest. Vor Ort konnte ebenfalls eine zerbrochene Glasflasche sichergestellt werden.

Die beiden Mädchen waren den Einsatzkräften bereits bekannt, da diese in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zigmal die Bundespolizei kontaktierten und unter anderem eine Notlage vortäuschten.

Die beiden Minderjährigen äußerten währenddessen ihren Unmut gegenüber der Bundespolizei. Aufgrund einer Äußerung der 16-Jährigen „man hätte noch ein weitere Scheibe einwerfen sollen“, geht die Bundespolizei von einer vorsätzlichen Tat aus.

Die Mutter der 14-jährigen Bochumerin sowie das zuständige Jugendamt wurden über den erneuten Vorfall informiert. Nach Rücksprache mit den gesetzlichen Vertretern wurden die beiden Jugendlichen aus der Wache der Bundespolizei entlassen.

Die Bundespolizisten leiteten jeweils ein Strafverfahren wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel ein.

%d Bloggern gefällt das: