Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße gegenüber Vorjahresmonat weiter gesunken

Im April 2019 waren im Landkreis Spree-Neiße 3.826 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich dazu waren im Vorjahresmonat 517 Personen mehr als arbeitslos registriert. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 6,3 %, vor einem Jahr lag sie bei 7,1 %.

Getrennt nach Rechtskreisen stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen für den Monat April 2019 folgendermaßen dar: Im Rechtskreis SGB III gibt es 1.112 Arbeitslose, das sind 68 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, sind 2.714 Arbeitslose registriert, das sind 449 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Beim Anteil der Arbeitslosen im SGB II-Bereich, gemessen an allen Arbeitslosen, kann der Landkreis Spree-Neiße mit 70,9 % weiterhin den niedrigsten Anteil im regionalen Vergleich verzeichnen (siehe Tabelle: CBS 78,7 %, EE 72,3 %, OSL 77,4°%).

„Dies zeigt, dass neben der positiven konjunkturellen Entwicklung auch die eingesetzten Eingliederungsinstrumente Wirkung zeigen“, erklärt Werkleiter Carsten Billing.

Die Zahl der durch das Jobcenter Spree-Neiße betreuten Bedarfsgemeinschaften ist gesunken. So waren im April 4.848 Bedarfsgemeinschaften registriert, 47 weniger als im Vormonat. Die Zahl der erwerbs­fähigen Leistungsberechtigten ist gegenüber dem Vormonat um 56 auf 5.963 gesunken.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: