ARD-Mittagsmagazin: Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze will unabhängige afrikanische Staaten

Berlin (ots)

 

Millionen Menschen auf dem afrikanischen Kontinent sind von Hunger bedroht. Ein Grund dafür ist die Abhängigkeit von Weizenimporten aus Russland und der Ukraine.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) will, dass die afrikanischen Länder unabhängiger werden, zum Beispiel durch das Anpflanzen einheimischer Hirse. „Dieses unabhängiger werden, selber anpflanzen, im afrikanischen Kontinent zwischen den Ländern exportieren, das ist das, was wir sehr stark unterstützen“, sagte Schulze am Montag im ARD-Mittagsmagazin.

Im Mai hatte Schulze zusammen mit der Weltbank das Bündnis für globale Ernährungssicherheit gestartet. Hiermit soll das globale Agrar- und Ernährungssystem langfristig umgestaltet werden.

„Wir arbeiten daran, das Wissen besser zu verbreiten, was eben zum Beispiel die Anbaumethoden sind, die in den jeweiligen Ländern funktionieren“, sagte Schulze weiter. Es müsse in Zukunft auch vorgeplant werden, damit die Länder nicht in die nächste Ernährungskrise schlittern.

%d Bloggern gefällt das: