„Auf der Autobahn nachts um halb eins“ – Zoll Hannover zieht Schmuggler mit 101 Stangen Zigaretten aus dem Verkehr

#Hannover (ots)

Beamte des Hauptzollamts Hannover entdeckten am Mittwoch gegen 00:30 Uhr bei einer Kontrolle auf der Rastanlage Lehrter See Nord an der Autobahn 2 im Kofferraum eines Fahrzeugs insgesamt 101 Stangen unversteuerte Zigaretten. Den 48-jährigen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung.

In den Nachtstunden des 06. Oktober 2021 zogen die Zöllner einen PKW der Marke Volkswagen aus dem fließenden Verkehr der Autobahn 2 und geleiteten diesen für eine Kontrolle auf die Rastanlage Lehrter See Nord. Der 48-jährige Fahrer und alleinige Insasse gab auf Befragen an, auf dem Weg von Polen in die Niederlande zu sein. Verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Zigaretten oder Alkohol habe er nicht dabei.

„Meine Kollegen wurden stutzig und entschieden sich, das Fahrzeug genauer zu kontrollieren“, so Nils Haustein, Pressesprecher des Hauptzollamts Hannover. Im Kofferraum stellten sie schließlich zwei größere Pakete fest. Auf die Frage nach dem Inhalt, äußerte der Fahrer, dass sich darin Autoteile befinden würden. „Die Einsatzkräfte ließen sich nicht täuschen und öffneten die Pakete. Der Inhalt: 101 Stangen, also 20.200 Stück Zigaretten, ohne Steuerbanderole“, so Haustein weiter.

Gegen den polnischen Staatsangehörigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Zigaretten beschlagnahmt. Der Steuerschaden beläuft sich auf über 3.500 Euro. Die weitere Sachbearbeitung übernimmt das Zollfahndungsamt Hannover.

%d Bloggern gefällt das: