Auf die Seite gekippt

BAB 24/Neuruppin – Am 22.08.2021 um 22.45 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 24 zwischen den Anschlussstellen Neuruppin/Süd und Neuruppin in Fahrtrichtung Hamburg ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Dabei befuhr eine 64-jährige deutsche Fahrerin eines Pkw VW den rechten Fahrstreifen. Offenbar aufgrund eines Fahrfehlers kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Böschungsbereich und der Wagen kippte auf die Fahrerseite. Aus diesem Grund musste die Fahrzeugführerin durch die Feuerwehr aus dem Pkw geborgen werden. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Frau leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Richtungsfahrbahn Hamburg für die Dauer von zwei Stunden und 45 Minuten komplett gesperrt. Es bildete sich ein Stau auf einer Länge von einem Kilometer. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Neuruppin/Süd von der Autobahn abgeleitet.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Berlin ebenfalls für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Auch hier bildete sich ein Stau auf einer Länge von einem Kilometer.

%d Bloggern gefällt das: