Auffahrunfälle unter Drogeneinfluss

Königs Wusterhausen, BAB 13 bei Staakow: Kurz nach 16:30 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Auffahrunfall gerufen, der sich in der Luckenwalder Straße in Königs Wusterhausen ereignet hatte. Bei dem Zusammenstoß eines PKW DACIA mit einem AUDI wurde niemand verletzt, während die Sachschäden mit rund 6.000 Euro angegeben wurden. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 29-jährige Verursacherin nicht im Besitz eines Führerscheins ist und darüber hinaus offenbar unter dem Einfluss von Amphetaminen gefahren war, wie ein Drogenvortest anzeigte. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe veranlasst. Am Mittwochmorgen wurde ein weiterer Auffahrunfall gemeldet, der sich auf der BAB 13 ereignet hatte. Zwischen Baruth und Staakow war gegen 06:00 Uhr ein PKW SKODA gegen einen IVECO-LKW gestoßen, der Sachschaden blieb mit einigen hundert Euro gering. Da jedoch der Drogenvortest bei dem 19-jährigen PKW-Fahrer positiv auf Kokain und Opiate anschlug, musste er die Beamten zur Blutprobe ins Krankenhaus begleiten. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens wurde sein Führerschein sichergestellt.

%d Bloggern gefällt das: