Aus dem Verkehr gezogen

 BAB 24/ Herzsprung –

Beamte der Sonderüberwachungsgruppe der Verkehrspolizei der Polizeidirektion Nord kontrollierten am 01.09. gegen 15.30 Uhr auf der Rast- und Tankanlage Herzsprung einen 39-jährigen Polen am Steuer eines polnischen Sattelzuges. Weil an dem Fahrzeug erhebliche Mängel aufgefallen waren, zogen die Beamten einen Gutachter hinzu. An der Sattelzugmaschine drohte die Bremsanlage komplett auszufallen, da Bremsbeläge verschlissen und der automatische Blockierverhinderer ohne Funktion war. Vom Fahrzeuggetriebe tropfte Öl auf die Fahrbahn, an elektrischen Leitungen bestanden Isolationsschäden mit Kurzschlussgefahr. Der Druckabfall der Bremsanlage vom Sattelauflieger war so groß, dass dieser Mangel eine große Verkehrsgefährdung darstellte. Entfernte Ventile an den Druckkesseln der Bremsanlage, undichte Schwingungsdämpfer, zerschlissene Reifen und Risse am Hauptrahmen ergänzten die bereits festgestellten Mängel. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Vor Ort wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 458,50 € erhoben, da der Fahrer keinen Wohnsitz im Inland hat.

%d Bloggern gefällt das: