Auseinandersetzung am Nordbahnhof

#Berlin Mitte (ots)

In der Nacht zum Ersten Mai kam es zwischen einem Reisenden und Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn am S-Bahnhof Nordbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein DB-Mitarbeiter setzte dabei sein Pfefferspray ein.

Gegen drei Uhr beobachte die Sicherheitsstreife einen 22-jährigen Deutschen, wie dieser die Innenverkleidung einer S-Bahn mit einem Faserstift beschmierte. Als sie den jungen Mann daraufhin ansprachen, versuchte dieser zu flüchten und schubste einen 39-jährigen Sicherheitsmitarbeiter zur Seite. Daraufhin ergab sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den Beiden, in dessen Verlauf der 39-jährige Deutsche nach mehrfacher Androhung sein Pfefferspray gegen den 22-Jährigen einsetzte. Eine ärztliche Behandlung lehnte der junge Mann ab.

Alarmierte Bundespolizisten stellten vor Ort die Identitäten aller Beteiligten fest, stellten den Faserstift sicher und dokumentierten die Beschmierung fotografisch. Gegen den jungen Berliner leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Gegen den Sicherheitsmitarbeiter ermittelt die Bundespolizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entließen die Bundespolizisten die Beteiligten vor Ort auf freien Fuß.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: