Auseinandersetzung endete mit Krankenhausaufenthalt

#Berlin – Gestern Abend musste ein Mann nach einer Konfrontation im Märkischen Viertel stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet der 33-Jährige zunächst gegen 21.30 Uhr mit seinem 38-jährigen Widersacher auf der Tiefenseer Straße in Streit. Im Verlauf soll er dann seinen Kontrahenten mit einem Motorradhelm geschlagen und diesen dabei im Gesicht getroffen haben. Im Gegenzug soll der Geschlagene ihm dann mit einem Messer stark blutende Schnittverletzungen an einem Arm und im Gesicht zugefügt haben. Für die Versorgung der Kopfplatzwunde des geschlagenen 38-Jährigen genügte eine ambulante Behandlung im Krankenhaus. Die Ermittlungen führt jetzt die Kriminalpolizei der zuständigen Polizeidirektion.

%d Bloggern gefällt das: