Werbeanzeigen

Auseinandersetzungen in Gesundbrunnen

#Berlin – Die Kriminalpolizei der Direktion 3 hat die Ermittlungen zu einem versuchten Überfall auf einen Spätkauf gestern Morgen sowie einem Messerangriff von gestern Abend in Gesundbrunnen übernommen und prüft einen möglichen Zusammenhang.

Gegen 8.30 Uhr betraten drei Männer, 19, 20 und 22 Jahre alt, einen Spätkauf in der Reinickendorfer Straße und forderten Geld von einem Bruderpaar. Noch in dem Geschäft soll es dann unter den Beteiligten zu einer Schlägerei gekommen sein, bei der die Brüder, 22 und 28 Jahre alt, Verletzungen am Kopf und im Gesicht erlitten, die später ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Das Trio flüchtete ohne Beute und wurde durch alarmierte Einsatzkräfte der Abschnitte 35 und 36 in Tatortnähe festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Festgenommenen nachmittags entlassen. Offensichtlich kehrten sie dann in die Reinickendorfer Straße zurück und wurden dort gegen 18 Uhr aus einer Personengruppe heraus attackiert. Dabei wurde der 20-Jährige von einem bislang unbekannten Mann gegen die Schaufensterscheide eines Geschäftes gedrückt oder gestoßen, wodurch die Scheibe zersplitterte. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung wurde er zudem durch Messerstiche in beide Oberschenkel schwer verletzt. Der 20-jährige wurde durch Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr in eine Klinik gebracht, sofort operiert und verbleibt stationär. Lebensgefahr soll für den jungen Mann nicht bestanden haben. Sein 22-jähriger mutmaßlicher Komplize erlitt bei dem abendlichen Angriff Verletzungen im Gesicht. Eine Behandlung lehnte er ab.

Die Ermittlungen zu dem Überfall auf den Spätkauf und zu den Körperverletzungen dauern an.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: