Ausstellung „Mockulig“

Ein ganz eigenes Vokabular

Ausstellung „Mockulig“ vom 3. bis 10. Mai in der Volkshochschule

Kennen Sie das Wort „mockulig“? Es beschreibt ein Gefühl des mentalen Durcheinanders und ist eine Erfindung von Schülerinnen und Schüler der Oberlinschule Potsdam. Diese befinden sich häufig in Alltagssituationen, die Menschen ohne Behinderung nur schwer nachempfinden können, die ihnen fremd und unwirklich erscheinen.

Die Jugendlichen haben für diese Situationen und Gefühlszustände unter Anleitung der Sonderschulpädagogin Claudia Vahle ein eigenes Vokabular erfunden und illustriert.  Das Ergebnis ist in der Ausstellung „Mockulig“ zu sehen, die bereits an mehreren Orten in der Stadt zu sehen war und nun in Teilen vom 29 April bis 17. Mai in der Volkshochschule im Bildungsforum Potsdam (VHS) zu sehen ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: