Autobrand und Verkehrsunfall

BAB 10 bei Schönefeld: Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag kurz nach 15:00 Uhr alarmiert, da auf dem Berliner Ring zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz ein Fahrzeug in Flammen stand. Ein PKW FORD war ersten Aussagen zufolge nach einem Motordefekt in Brand geraten, was für eine erhebliche Rauchentwicklung sorgte. Der Kleinwagen brannte aus und war danach durch einen Abschleppdienst zu bergen. Während des Feuerwehreinsatzes bemerkte der Fahrer eines SCANIA-Sattelzuges das Sicherungsfahrzeug der Polizei zu spät, obwohl alle Leuchtsignale und Warntafeln angeschaltet waren. Beim Ausweichen im letzten Augenblick rammte der Sattelauflieger das Heck des Polizeifahrzeuges, das danach mit etwa 7.500 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit war. Verletzt wurde dabei niemand. Die zur Absicherung des Feuerwehreinsatzes und der Unfallstelle erforderliche Sperrung der A 10 in Fahrtrichtung Ost wurde um 17:30 Uhr wieder aufgehoben.

%d Bloggern gefällt das: