Bad Belzig – Polizei sucht mit Phantombild nach falschem Polizisten

Bad Belzig, Hans- Marchwitza- Straße – Tatzeit: Donnerstag, 06.12.2018, 21:30 Uhr – 

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte anlässlich der Abgabe einer Personenbeschreibung und Mithilfe der Geschädigten ein Phantombild zum gesuchten Betrüger

zu der o.g. Straftat angefertigt werden. Bei der männlichen Person handelt es sich um den Täter, der am 07.12.2018 gegen 15:30 Uhr am Tatort das Geld von der Geschädigten in Empfang genommen hat.

Dieses wird nun zur Aufklärung der Tat veröffentlicht.

  1. Person

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt nun:

Wer kennt den Mann auf dem abgebildeten Phantombild?

Wer kann sachdienliche Hinweise zu dessen Identität oder Aufenthalt geben?

Weiterhin bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die am 07.12.2019 gegen 15:30 Uhr Beobachtungen am Tatort gemacht haben, sich bei der Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer 03381- 5600 zu melden oder das Hinweisportal unter www.polizei.brandenburg.de zu nutzen.

Die Polizei verweist in diesem Zusammenhang noch einmal auf folgende Verhaltensweise:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!
  • Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen! Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit die in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten oder einem Rückruf bei der örtlichen Polizei überprüfen können.
  • Rufen Sie die örtliche Polizei zurück. Verwenden Sie dazu nur die öffentlich bekannte Telefonnummer – ABER NICHT die Nummer, die die Anruferin oder der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat oder die auf dem Display angezeigt wurde!
  • Notieren Sie sich ggf. die auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers
  • Bevor Sie jemanden ihr Geld geben wollen: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer“ erscheint, informieren Sie bitte ihre örtliche Polizeidienststelle
  • Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind AUCH NICHT DER POLIZEI!
  • Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei. Sie erreichen sie unter der Nummer 110!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: